Home » Hanfthema: Terpene

Hanfthema: Terpene

CBD Kapseln von NordicOil

CBD Öl gesundheitsfördernd einzusetzen ist absolut im Trend. In etlichen Varianten, Stärken, Qualitäten und Preisklassen können CBD Öle und Extrakte mittlerweile erworben werden. Wenn ein CBD Öl mit einem natürlichen Vollextrakt hergestellt wird, dann ist der Geschmack nicht jedermanns Sache. Manche, vor allem Cannabis-Liebhaber mögen das kräftige Aroma, andere empfinden es als zu herb. Öle, die CBD beinhalten und lediglich ...

zum Artikel »

Produktvorstellung: CBDNOL CBD-Öl 5%

Heute stelle ich euch das „CBD-Öl 5%“ dieser Firma vor. Ein, wie der Name schon vermuten lässt , Hanföl mit einem Cannabinoid-Anteil von 5% und einem reinen Extraktgehalt von 20%. Doch erst mal der Reihe nach! Österreich ist Deutschland in Sachen Cannabisprodukte definitiv einen Schritt voraus. Stecklinge dürfen im Laden gekauft werden, Samen gibt’s bei dem ein oder anderen Laden ...

zum Artikel »

Cannabis bei Sinusitis

Die Sinusitis ist den meisten besser bekannt als Nasennebenhöhlenentzündung. Dieser Begriff ist jedoch vielleicht etwas missverständlich, so kann die Sinusitis ebenso die Stirnhöhlen, Kieferhöhlen, Siebenbeinzellen und die Keilbeinhöhle betreffen. Die Sinusitis ist den meisten besser bekannt als Nasennebenhöhlenentzündung. Dieser Begriff ist jedoch vielleicht etwas missverständlich, so kann die Sinusitis ebenso die Stirnhöhlen, Kieferhöhlen, Siebenbeinzellen und die Keilbeinhöhle betreffen. Oft entsteht ...

zum Artikel »

Das Terpen Myrcen – Geruch und Geschmack, Vorkommen und medizinischer Nutzen

Was sind Terpene? Die in Cannabis enthaltenen Cannabinoide weisen unterschiedliche körperliche und/oder psychotrope Effekte auf den Menschen auf. Gleichzeitig besitzen sie aber auch einen unermesslichen medizinischen sowie therapeutischen Nutzen bezüglich der Behandlung zahlreicher, zum Teil schwerstwiegender Erkrankungen. Es gibt jedoch noch weitere wirksame Bestandteile im Cannabis, wie z.B. die sogenannten Terpene. Terpene sind für die reichhaltigen und zum Teil sehr ...

zum Artikel »

Terpene im Cannabis

Geruch, Geschmack, Wirkung Wer immer wieder ganz verschiedene Cannabis Strains anbaut oder raucht, der hat immer wieder gleiche Gerüche in der Nase. Dabei können die Strains weit auseinander liegen. Auch THC armer Hanf kann diese immer wieder kehrenden Geruchsnoten aufweisen. Diese Gerüche sind nicht auf die Cannabinoide, sondern auf die Terpene zurück zu führen. Es handelt sich um eine eigene ...

zum Artikel »

Marihuanablüte kontra Reinstoff

Hier sind Dutzende Cannabinoide und Terpene zusammen wirksam

Die Natur ist kein Chemielabor In einem Chemielabor geht es sehr steril und genau zu, um aus reinen Ausgangsstoffen immer ein gleichwertiges Produkt erstellen zu können. Es geht darum, jede „Chemikalie“ einzeln zu erzeugen, um sie wiederum als Ausgangsstoff für andere Chemikalien oder eben Rezepturen zu haben. So möchte es die Industrie und auch die Pharmazie. Die Marihuanablüte enthält hingegen ...

zum Artikel »

Dein Guide zu Terpenen in Cannabis

Die Erforschung von Terpenen in Cannabis fängt an, ernst zu nehmende Dimensionen einzunehmen! Aber was genau sind eigentlich Terpene und was gibt es über sie zu wissen? Terpene gehören zu den wichtigsten organischen Komponenten auf der Welt und sind darüber hinaus auch unglaublich vielfältig einsetzbar. Fast alle Pflanzen produzieren Terpene oder Terpenoide auf die ein oder andere Weise – und ...

zum Artikel »

Strains, Names & Gains

Der Geruch und der Geschmack einer Cannabis Sorte hängen mit einer Gruppe von chemischen Verbindungen zusammen, die Terpene heißen, oder nahe Verwandte, die Terpenoide. Es sind Tausende dieser Verbindungen, die als sekundäre Inhaltsstoffe in Pflanzen und sogar manchen Tieren natürlich vorkommen, bekannt. Sie sind Hauptbestandteil in Harzen und ätherischen Ölen und dienen in der Natur zum Beispiel dem Schutz vor ...

zum Artikel »

Camphen: Das Cannabis Terpen, das sich positiv auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen auswirken kann

Terpene sind die medizinischen Molekühle, die in Cannabis und auch anderen Heilpflanzen gefunden wurden. Sie sind unter anderem auch für das intensive Aroma der Pflanze verantwortlich. Die moderne Wissenschaft hat bereits bewiesen, dass Terpene einen ebenfalls großen medizinischen Nutzen mit sich bringen, wie die großen bekannten Cannabinoide im Cannabis, Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). Wichtig ist natürlich immer die Pflanze ...

zum Artikel »

Cannabis hat Potenzial die Medizin zu revolutionieren

„Ohne Qualitätskontrolle und Standardisierung kann man Cannabis nur sehr schwer als Medizin bezeichnen“, sagt Dr. Paul Hornby. Er untersuchte mehr als 15.000 Cannabis-Blütenproben mittels Hochleistungsflüssigkeitschromatographie. Das Wort „rekreativ“ versteht der Mediziner nicht: „Wenn Jugendliche einen Joint rauchen, um sich zu entspannen, hat das auch einen therapeutischen Nutzen.“ Hanf Magazin: Welchen Anteil hat Ihrer Meinung nach die Analyse von Cannabis-Sorten am ...

zum Artikel »

Der Entourage Effekt – Cannabinoide und Terpene im therapeutischen Zusammenspiel

Cannabis ist Medizin. Diesen Fakt hat inzwischen sogar die Bundesrepublik Deutschland anerkannt. So ist es seit dem 09.03.2017 jedem Arzt möglich Cannabisblüten auf Rezept zu verschreiben. Doch wie wirkt die Heilpflanze Cannabis eigentlich oder besser noch warum?  Die Cannabispflanze und ihre Bestandteile Die Cannabispflanze besteht aus bis zu 600 Inhaltsstoffen. Einen großen Teil machen hierbei die verschiedenen Cannabinoide aus. Die ...

zum Artikel »

Terpene – Ab wann riecht Hanf und warum?

Riecht Hanf? Dieser tut es!

Terpene sind die Übeltäter Geruch wird über kleine Partikel in der Luft übertragen, die dann in der Nase auf Schleimhäuten wahrgenommen werden. Nicht alles bildet einen Geruch aus. Beim Marihuana riechen nicht die Cannabinoide, sondern die Terpene. Ab wann riecht Hanf? Ab der Blüte. Und warum? Weil sich mit der Blütenbildung auch viele Terpene bilden werden, die sich zum Teil ...

zum Artikel »

Was ist Cannabidiol?

Cannabidiol - chemische Formel

Cannabidiol (abgekürzt: CBD) ist das mengenmäßig nach dem Hauptwirkstoff THC im Hanf am zweitstärksten vertretene Cannabinoid. Es gehört daher zu den Phytocannabinoiden und kommt vor allem im Nutzhanf mit einer Menge von bis zu 2 % in den Blüten vor. Unter dem „Rauschhanf“ weisen Cannabis indica-lastige Sorten einen höheren CBD-Gehalt auf als Züchtungen mit einer Dominanz von Cannabis sativa. CBD ...

zum Artikel »

Warum Vaporisieren gesünder ist

Ein Vaporizer setzt die aktiven Inhaltsstoffe aus Pflanzenmaterial durch kontrolliertes Erhitzen ohne Verbrennung frei. Die für die komplexe Wirkung von Cannabis verantwortlichen Substanzen (Terpene, Terpenoide, Flavanoide und Cannabinoide) werden durch entsprechende Temperaturen zwischen 150 und knapp 230 Grad extrahiert und mit der Atemluft aufgenommen. Wer auf Nummer sicher gehen will, stellt die Temperatur auf max. 200°C ein. Dabei entstehen definitiv ...

zum Artikel »