Home » Hanfthema: Cannabiskonsum

Hanfthema: Cannabiskonsum

USA Westküste: Cannabis beliebter als Tabak

Aus einer Umfrage geht hervor, dass Erwachsene in den Metropolregionen Seattle, Portland und San Francisco lieber Cannabis als Zigaretten rauchen. Wie ganjapreneur.com [1] berichtet, entscheiden sich Erwachsene über 18 Jahren an der Westküste der USA eher für Cannabis als für Tabak. Das ergab eine von der Seattle Times beauftragte Umfrage, die von dem globalen Mess- und Datenanalyse-Unternehmen Nielsen durchgeführt wurde. ...

zum Artikel »

Erstes Café für Cannabiskonsum in Israel

Es ist bekannt, dass Israel im nahen Osten schon seit langer Zeit die fortschrittlichste Gesetzgebung in Bezug auf den Umgang mit Cannabis hat. Nicht umsonst ist das Land führend in der medizinischen Cannabisforschung. Seit den frühen 90er Jahren ist Cannabis dort ein anerkanntes und zugelassenes Arzneimittel. Ende September diesen Jahres hat in der Stadt Be’er Scheva nun der erste Cannabisshop ...

zum Artikel »

Deutschland: Medizinischer Cannabis-Markt 8 Milliarden Euro wert bis 2028

Laut einer Prognose der britischen Analysefirma Prohibition Partners soll der deutsche Cannabis-Markt bis 2028 einen Umsatz in Milliardenhöhe generieren. Seit die Bundesregierung im März 2017 grünes Licht für die Verschreibung von medizinischem Cannabis gab, gibt es immer mehr Patienten, die das Potenzial von Cannabis für die Behandlung verschiedener Beschwerden und Erkrankungen nutzen wollen. 2018 verzeichneten die Krankenkassen Verschreibungen in Höhe ...

zum Artikel »

Stärkung der Cannabisprävention!

Co-Autoren: Anna Freiesleben, Elisa Lorenz & Lydia Römer  Obwohl Cannabis nach wie vor die am meisten verbreitete illegale Substanz ist, wird riskanter Cannabiskonsum häufig ignoriert und tabuisiert. Die geltende Verbotspolitik hat bisher weder für die Verbesserung der Gesundheit gesorgt noch wird Prävention strukturell genug gefördert. Vielmehr liegt Suchtprävention hauptsächlich in der Verantwortung von Eltern, Schulen und sozialen Einrichtungen. Der Bedarf ...

zum Artikel »

Phyto-Inhalation mit dem Vaporizer

Die nützlichen Eigenschaften von Heilkräutern optimal nutzen In einem Vaporizer – oder Verdampfer – können, je nach Funktion, Kräuter und Konzentrate auf die optimale Temperatur erhitzt werden, sodass die darin enthaltenen Wirkstoffe verdampfen, ohne dabei zu verbrennen. Der Dampf wird inhaliert und gelangt über die Lunge in den Körper, wo die heilsamen Wirkstoffe ihre reine und unverfälschte Wirkung entfalten können. ...

zum Artikel »

Cannabiskonsum erhöht die Überlebenschancen nach einem Herzinfarkt

Der Herzinfarkt, auch Myokardinfarkt genannt, zählt in Deutschland zu den häufigsten Todesursachen. Ohne Behandlung führt er eigentlich immer zum Tod, daher ist schnelles Handeln lebenswichtig. Die Ursache ist ein plötzlich auftretender Blutverschluss der Herzkranzgefäße. Die Herzmuskulatur wird dann nicht mehr mit Blut versorgt, das Herz kann sogar aufhören zu schlagen. Infolge dessen kann es dazu kommen, dass der Herzmuskel abstirbt. ...

zum Artikel »

Studie belegt Reduktion der Symptome von Angst und Depressionen durch Cannabis

Die Entspannung zählt zu den Hauptmotiven für Cannabiskonsumenten. Viele Menschen leiden heute unter zu viel Spannung oder Anspannung. Anspannung ist schließlich die Voraussetzung dafür, dass man der entspannenden Wirkung von Cannabis einen Nutzen abgewinnen kann. In den Zustand der Anspannung spielen mehrere Faktoren hinein, die je nach Lebenssituation des Betroffenen ganz unterschiedlich ausgeprägt sein können. Zu diesen Faktoren gehören unter ...

zum Artikel »

Lauterbach will Cannabis als Ordnungswidrigkeit einstufen

Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach will den Konsum von Cannabis zu einer Ordnungswidrigkeit herabstufen. Der Handel soll weiterhin illegal bleiben. Wie apotheke-adhoc berichtet [1], fordert Karl Lauterbach von der SPD die Entkriminalisierung von Cannabis. „Ich bin dafür, den Cannabis-Konsum zu entkriminalisieren“, wird der Gesundheitspolitiker zitiert. „Wir sollten ihn zu einer Ordnungswidrigkeit herabstufen“, so Lauterbach. Das würde bedeuten, dass der Konsum von ...

zum Artikel »

79 Coffeeshops in 10 Städten Hollands werden bald staatlich kontrolliertes Cannabis einkaufen

Die Coffeeshops der Niederlande können ihr Cannabis bisher leider nicht legal über einen Großhändler beziehen, noch nicht. Doch 2021 soll ein Modellprojekt beginnen, in dem diese Möglichkeit getestet werden soll. Mit dem Versuch will die Regierung herausfinden, ob eine umfassende Reform der Cannabispolitik sinnvoll ist. In der Vergangenheit hatte man den Handel in den Shops zwar toleriert, doch kaum Anstrengungen ...

zum Artikel »

Hat Cannabis eine Zukunft in der Zahnheilkunde?

Das Potenzial der Cannabispflanze ist enorm, egal ob als Rohstoff, als Nährstofflieferant oder als Medizin. Gerade im medizinischen Bereich gewinnt Cannabis in den letzten Jahren stark an Bedeutung und die Zahl unterschiedlicher Diagnosen, bei denen Cannabis verordnet wird, nimmt stetig zu. Früher oder später stellt sich da natürlich die Frage, ob Cannabis als Medizin auch in der Zahnheilkunde Verwendung finden ...

zum Artikel »

Löst Cannabis Psychosen aus? Studie untersucht Auswirkungen von Intensivkonsum bei Risikogruppe

Löst der Konsum von Cannabis beim Menschen Psychosen aus? Diese Frage stellen sich nicht nur Wissenschaftler. Auch in der Öffentlichkeit und unter Politikern wird um dieses Thema immer wieder diskutiert und gestritten. Leider basieren die Diskussionen, auch unter Entscheidungsträgern der Politik, nicht immer auf Fakten, sondern auf ideologischen Phrasen. Einer der Topkandidaten für den Posten des Bundesdrogenbeauftragten, der Mediziner Stephan ...

zum Artikel »

Die Princeton Review zeigt: Kein Zusammenhang zwischen Legalität und Konsumraten

Als Teil des jährlichen College Rankings hat die Princeton Review nun diejenigen Colleges ermittelt, in denen die Schüler am meisten oder auch am wenigsten Cannabis konsumieren. Die Liste zeigt ganz deutlich, dass die Konsumhäufigkeit nicht mit dem gesetzlichen Status von Cannabis im jeweiligen US-Bundesstaat in Verbindung steht. Hat die Konsumhäufigkeit etwas mit dem rechtlichen Status von Cannabis zu tun? Die ...

zum Artikel »

FDP fordert Cannabis-Modellprojekt in ganz Mecklenburg-Vorpommern

FDP und Linke fordern ein Umdenken in der Drogenpolitik und wollen in Mecklenburg-Vorpommern ein Cannabis-Modellprojekt. Wie die Ostsee Zeitung berichtet, wünscht sich die FDP einen kontrollierten Umgang mit Cannabis sowie die Freigabe des Konsums. Die Forderung: Ganz Mecklenburg Vorpommern soll zur Modellregion für die Freigabe von Cannabis werden. Das könnte auch die Polizei entlasten. Privatkonsum längst akzeptiert Wie weit die ...

zum Artikel »

Sinkt der Cannabiskonsum bei Jugendlichen nach der Legalisierung?

Noch immer verwenden sowohl Befürworter als auch Gegner einer Cannabis-Legalisierung das Argument Jugendschutz als Begründung für ihre Haltung. Eine neue US-Studie kommt zu dem Schluss, dass in den Bundeststaaten, in denen Cannabis als Genussmittel reguliert wurde, Jugendliche weniger zum Cannabiskonsum neigen. Wenn dies richtig ist, sollte das Argument, Minderjährige könnten dann viel leichter an Cannabisprodukte gelangen und zum Konsumieren verführt ...

zum Artikel »

Ist die Entwicklung des Schwarzmarktes ein Argument für oder gegen die Legalisierung von Cannabis?

In der Debatte über die Legalisierung von Cannabis gibt es Argumente, die sich Befürworter und auch Gegner gleichermaßen zu Eigen machen. Dazu gehören die Konsumraten, die den statistischen Erhebnungen zufolge stetig ansteigen. Die scheidende Drogenbeauftragte der deutschen Bundesregierung hat erst kürzlich wieder medienwirksam den rasanten Anstieg des Konsums unter Jugendlichen moniert, dass der Konsum unter Erwachsenen im gleichen Zeitraum ebenfalls ...

zum Artikel »

Cannabis und Hexerei: Die Nutzung von Hanf in der Magie

Die Nutzung von Cannabis als Rohstoff, als Lebensmittel und als Heilpflanze ist über Jahrtausende hinweg dokumentiert. Und gerade erst wieder hat ein Fund von etwa 2500 Jahre alten Räuchergefäßen belegt, dass auch die Verwendung als Rausch- oder Ritualpflanze bei der Menschheit große Bedeutung hatte und auf eine lange Tradition zurückblicken kann. Wie viele andere Heilpflanzen besitzt Cannabis psychotrope Eigenschaften, es ...

zum Artikel »

Funde belegen Cannabiskonsum in China – vor 2.500 Jahren

Seit Jahrtausenden werden Hanfpflanzen in Ostasien als Faser- und Samenlieferant angebaut. Nun fanden Forscher im Pamir-Gebirge Belege dafür, dass Cannabis wegen der psychoaktiven Wirkung als Begräbnisritual im Rahmen von Bestattungen verwendet wurde. Nicht nur als Nutz- und Heilpflanze besitzt Cannabis in Asien eine lange Geschichte. Das Verlangen und die Suche nach Rausch oder berauschenden Substanzen ist so alt wie die ...

zum Artikel »

Unsere kiffenden Vorfahren: Schamanen und Prinzessinnen?

Die Geschichte unserer prähistorischen Vorfahren zu entschlüsseln, ist nie einfach. In den Epochen vor der Schriftlichkeit sind es nur Überreste und Zufallsfunde, die einen Blick in die Vorzeit erlauben. Während Stein und Keramik große Chancen haben, im Boden einige Jahrtausende zu überdauern, zersetzen sich organische Materialien wie Pflanzenfasern sehr schnell. Eiszeit, geologische Umwälzungen und Zersetzungsprozesse machen es uns schwer, nachzuweisen, ...

zum Artikel »

Haben Cannabiskonsumenten den besseren Stoffwechsel?

Eine mehrjährige Studie hat ergeben, dass der Cannabiskonsum über einen langen Zeitraum hinweg mit nachhaltigen Auswirkungen auf Gewicht und Stoffwechsel verbunden ist. Die Ergebnisse der Untersuchung bescheinigten den Konsumenten einen niedrigeren Body-Mass-Index (BMI) und einen niedrigeren Gesamtcholesterinspiegel. Studie bescheinigt Cannabiskonsumenten bessere physische Verfassung Forscher in Santander, Spanien, überwachten für eine wissenschaftliche Untersuchung [1] den Gesundheitszustand von 510 Probanden über einen ...

zum Artikel »

Lernen mit Cannabis – geht das?

Wer schon einmal in der Schulzeit oder während des Studiums regelmäßig gekifft hat, kennt es. Man kommt nicht so richtig in die Gänge, das Lernen erscheint mühsam und wird als unangenehme Beschäftigung empfunden. Zumindest ist das so, wenn das Fach, für das man lernt, nicht gerade ein persönliches Steckenpferd oder Hobby ist. Cannabis hat sich also sicher keinen Namen als ...

zum Artikel »