Home » Termine » Vorträge & Hanf-Diskussionsrunden » Alice Legit stellt ihr Buch „Bio Grow“ vor

Alice Legit stellt ihr Buch „Bio Grow“ vor

Alice Legit stellt ihr neues Buch vor
Alice Legit stellt ihr neues Buch vor

Biologischer Indoor Cannabisanbau

Als junge Buchautorin wurde Alice Legit auf die Mary Jane in Berlin 2016 zu einem Vortrag eingeladen. Thema ist ihr Anbaubuch „Bio Grow“, welches wenige Tage nach der Cannabisfachmesse seinen Verkaufsstart im Nachtschattenverlag hatte. Es ist das erste Buch, welches Alice Legit im Nachtschattenverlag verlegt und sie erklärt, man solle den Hanf erst dann anbauen, wenn es für einen auf legalem Wege möglich ist. Dann könne man sich jedoch von möglicherweise sehr bedenklichen Schwarzmarktqualitäten trennen und hat selber Einfluss auf das Marihuana, welches geraucht wird.

Diese Frau wird gewiss einige Anbauerfahrungen haben, um ihr Werk überhaupt schreiben zu können. Einst war es so, dass man ein Buch zum Marihuanaanbau schrieb und alles drin stand. Heute ist es so, dass sich der Autor auf ein Thema fokussiert oder nur das Grundlagenwissen liefert. Marihuanaanbau ist bereits eine sehr komplexe Wissenschaft geworden. Bio Grow sollte deswegen auch nur als eines der Werke für den Anbau von Marihuana gewertet werden. Für denjenigen, der sich auf Bio umstellt, ist es vermutlich ein „Must Have“.

Bio Grow Grundlagenwissen

Damit ein Betrieb sich das Prädikat „Bio“ auf die Produktverpackung schreiben darf, muss selbst der Kloreiniger Bio sein. Bei landwirtschaftlichen Betrieben müssen die Flächen erst einmal mit ein paar Übergangsjahren auf Bio umgestellt werden, damit die Düngemittel und Spritzmittel der Vorjahre abgebaut werden. So genau müsste man es nehmen, wenn nach der Legalisierung mit dem Bio Grow auch das Marihuana als Bio vertrieben werden soll. Für den Eigenbedarf muss man es vielleicht nicht ganz so genau nehmen.

Alice Legit empfiehlt eine gute Bioerde ohne Perlite. Bei der weiteren Nutzung im Garten sind diese störend. Diese Perlite dürfen auch nicht einfach irgendwo in den Biomüll gegeben werden, sondern müssen mit der Erde als Restmüll entsorgt werden. Weiterhin soll natürlich Biodünger oder eigener Kompost verwendet werden. Schädlinge oder Krankheiten lassen sich auf biologischem Wege z.B. mit Pflanzenstärkungsmittel wie Brennnesseljauche oder Nützlingen bekämpfen. Viele Leser werden gewiss bestätigen, dass ihnen Marihuana vom Anbau auf Erde am besten schmeckt. Vielfach wird erklärt, dass Biomarihuana dem noch eins drauf setzt. Ob man auf Erde, Steinwolle, Aeroponik oder sonst wie anbaut, hat immerhin nicht nur auf die Quantität oder den Wirkstoffgehalt Einflüsse sondern auch auf die Gesamtqualität.

Mondphasen

Wer selber bereits auf Mondphasen achtet, sollte sich Bio Grow genauer durchlesen. Mehrere Kapitel widmen sich allein dem Marihuanaanbau nach Mondphasen. Alice Legit scheint damit sehr gute Erfahrungen gemacht zu haben, wohingegen andere den „Glauben“ nicht aufbringen, dass der Mond auf die Marihuanapflanzen einen entscheidenden Einfluss hat, den man sich beim Anbau nutzbar machen kann.

Bio Grow signiert

Bio Grow signiert

Passt der Bio Grow in ein Buch?

Sobald ein Thema wissenschaftlich mit vielen Quellen und eigenen Versuchsreihen angegangen wird, passt es kaum noch in ein einziges Buch. Ohne Bio Grow gelesen zu haben, hört es sich jedoch so an, als ob es für den praktischen Anwender geschrieben wurde. Sobald man Marihuana anbauen darf, kann dieses Growbook neben anderen guten Werken der Schlüssel zum eigenen Bioanbau werden. Das Grundlagenwissen zum Anbau und vor allem zum Bioanbau ist enthalten.

Alice Legit ist als Person sehr sympathisch und ihr Werk „Bio Grow“ wird gewiss fortgeführt, wenn die ersten Auflagen gut ankommen. Es entsteht während dem Vortrag auf der Mary Jane der Eindruck, dass es hier wirklich um die Selbstversorgung und das Hobby und nicht um den kommerziell betriebenen Bio Grow für den Vertrieb in Dispensaries oder Coffeeshops geht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*