Home » Hanf allgemein » Langgriffliger Rosenwaldmeister stinkt wie Marihuana

Langgriffliger Rosenwaldmeister stinkt wie Marihuana

Langgriffliger Rosenwaldmeister nach dem einsetzen unter den Stachelbeeren
Langgriffliger Rosenwaldmeister nach dem einsetzen unter den Stachelbeeren

Endlich krieg ich wieder Hausbesuche

Seit über 7 Jahren in der gleichen Wohnung nervt mehrfach im Jahr das ganze Unkraut im Balkonkasten mit ca. 30 cm Breite auf ca. 4 Metern Länge. Warum nicht einfach einen schnellwüchsigen Bodendecker aussetzen, der zugleich auch gut für die Natur aber ungefährlich für die Katzen ist? Stundenlanges Suchen führte zur Bestellung. Langgriffliger Rosenwaldmeister wurde in der niederländischen Versandgärtnerei bestellt. Diese Pflanze wird maximal 20 cm hoch, ist für Katzen ungiftig aber ist eine Schmetterlingspflanze, die monatelang blüht.

Auf die Schmetterlingsraupen kann man gut verzichten, denn diese fressen die Stachelbeeren kahl. Setzt man Knoblauch dazwischen, ist man sie los. Die Setzlinge vom Langgriffligen Rosenwaldmeister wurden im Frühjahr ausgesetzt, brauchten jedoch Sonne und Wärme und wuchsen dann im Juni sehr schnell. Die angepriesene Blütenpracht war etwas dünn ausgeprägt. Den Katzen gefällt es und wenn alles für die Katze ist, dann hat das Leben immerhin einen Sinn gehabt.

Natürlich wohnt man nicht allein im Haus und wenn der Marihuanageruch bis in die Wohnung schlägt, macht man sich seine Gedanken. Auch Besucher sprachen es an, warum es denn bei mir immer so angenehm duftet. Inzwischen ist klar, dass Langgriffliger Rosenwaldmeister nach Marihuana stinkt, zumindest der bestellte und im Balkonkasten angepflanzte.

Wieso stinkt Langgriffliger Rosenwaldmeister nach Marihuana?

Es stellt sich die Frage, warum denn der Langgrifflige Rosenwaldmeister nach Marihuana duftet. Es handelt sich um den Geruch von Pflanzen im Blüteraum, nicht von ein paar trockenen Gramm in der Hosentasche. Wer diesen Geruch einmal kennt, der erkennt ihn. Freunde besuchen Orte mit angenehmer Duftnote doch immer wieder gerne.

Warum Langgriffiger Rosenwaldmeister nach Marihuana duftet ist und bleibt ein Rätsel, da die Pflanzen vermutlich nicht einmal entfernt miteinander verwand sind, auch wenn diese Schmetterlingspflanze aus dem Raum Iran – Kaukasus stammt. Sie braucht Halbschatten bis Sonnenstellen, einen nicht zu schweren aber genügend feuchten Boden und vermehrt sich über die Ausläufer von alleine. Nach der ersten Blüte sollte man alles zurück schneiden, damit die zweite Blüte richtig kommt. Das Zeug wächst sehr schnell, wenn es warm genug ist, die Sonne scheint und der Boden und die Bodenfeuchtigkeit es zulassen. Im Herbst rupft und schneidet man es einfach runter, pflanzt es vielleicht noch an andere Stellen und im Frühjahr wird es wieder austreiben.

Aber warum stinkt diese Schmetterlingspflanze nach Marihuana? Sie tut es nur gelegentlich und dann bis in die Wohnung und somit werden auch die ganzen netten Nachbarn sich erfreuen. Es wird vermutlich Auslöser wie z.B. einen Wetterumschwung geben. Jetzt war es Februar und es wurde innerhalb weniger Tage einige Grad wärmer, der Geruch von Marihuana liegt in der Luft. Möglicherweise bildet der Langgrifflige Rosenwaldmeister Terpene aus, die auch den Geruch der Marihuanapflanzen ausmachen. Es ist also nicht einmal viel Sonne notwendig. Die Pflanzen ruhen noch, aber sie duften dennoch sehr angenehm. Deswegen wurden schon einige Ableger weitergegeben und eventuell wird dieses Jahr etwas Fläche im Balkonkübel frei, um noch mehr von dieser tollen Pflanze anzusetzen. Die Katzen finden es ganz toll und die Besucher auch.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*