Home » Marihuana Growing » Grow Equipment » Wasserwerte messen mit dem EC Messgerät

Wasserwerte messen mit dem EC Messgerät

EC Messgerät im Einsatz
EC Messgerät im Einsatz

Vorweg: Teststreifen sind ungenau

Vielfach werden aus Kostengründen Teststreifen zum Wasserwerte Messen verwendet. Zu diesen liegen praktisch keine Erfahrungswerte vor, da sie fast nie verwendet wurden. Bei einer ersten Information zu Messtechniken wurde dem Verkäufer einfach geglaubt, dass diese Teststreifen ungenauer als gute Messgeräte sind. Es wurden also direkt gute Messgeräte erworben.

Teststreifen sind eher dann geeignet, wenn man ab und an mal die Wasserwerte messen möchte und es nur darum geht, nicht völlig daneben zu liegen. Es kann jetzt aber nicht exakt ein pH-Wert von 5,6 für den hydroponischen Anbau angerührt werden, wie es mit guten Messgeräten eine Kleinigkeit ist. Diese taugen vor allem für den ständigen Gebrauch. Wer ein Fass mit Nährstofflösung ansetzt und exakte Werte anpeilt, der kann messen, nachbessern, mit einem neuen Streifen messen, nachbessern und noch mal messen. Dann wären die zuerst teureren Messgeräte doch wieder die günstigere Wahl. Für die Messung vom EC-Wert scheint es solche Teststreifen nicht einmal zu geben.

Zum EC Messgerät

Das EC Messgerät funktioniert sehr einfach. Auf einen Kontakt wird ein wenig Strom gegeben. Dieser wird durch die Salze im Wasser geleitet. Je besser der Strom zu einem anderen Kontakt weitergeleitet wird, umso höher ist somit der Salzgehalt im Wasser. EC Messgeräte haben deswegen immer zwei Metallteile, um mit einem ganz wenig Strom ins Wasser zu geben und mit dem anderen zu messen, wie intensiv dieser übertragen wird. Das ist wegen dem sehr schwachen Strom beim Wasserwerte messen nicht gefährlich, die EC Messgeräte laufen in der Regel auf Akkubetrieb.

Gemessen wird nicht die Qualität der Salze und Nährstoffe sondern nur ihr Vorhandensein. Es schadet nicht, wenn im trinkbarem Leitungswasser bereits ein EC-Wert von 0,8 ist, wenn noch auf 1,4 hochgedüngt wird. Ergänzung: Beim rezirkulierenden System oder Systemen, die gar kein Dränagewasser ablaufen lassen, kann der Salzgehalt im Ausgangswasser vielleicht doch irgendwann schaden. Mit einem gelegentlichen und gründlichen Durchspülen kann man die Bodenwerte auffrischen.

Der Dünger besteht abgesehen zum verdünnendem Wasser zum Großteil selber aus leitenden Salzen. Je mehr Nährstoffe dem Gießwasser zugefügt werden, umso besser wird dieses leiten. Das EC Messgerät gibt es in Ausführungen, die kalibriert werden, es gibt auch Geräte, die sich selber einstellen und diese sind zu bevorzugen. Normalerweise sind diese Geräte sehr robust und können über viele Jahre genutzt werden.

Geräte zum Wasserwerte messen

Geräte zum Wasserwerte messen

Hohe EC- Wasserwerte messen

Der einstige Truncheon EC Stab ging „nur“ bis 3,6 EC wobei das Dränagewasser oder andere Flüssigkeiten diesen Wertgrenze schon einmal verlassen haben. Jetzt wurde Folgendes gemacht: Das Dränagewasser wurde 1 zu 1 mit Leitungswasser gemischt, welches 0,6 bis 0,8 EC hatte. Von dem Gemisch wurde der Wert genommen, um diesen durch 2 zu rechnen. Angenommen, es handelt sich um einen Wert von 4,4 + 0,6 EC, das ergibt 5. Diese 5 EC werden durch zwei gerechnet. 2,5 EC weniger 0,3 EC (Die Hälfte von 0,6 EC.) ergibt 2,2 EC. Mal zwei sind es diese 4,4 EC.

Man könnte das eigentliche Wasser ansonsten auch mit Destilliertem Wasser 1 zu 1 mischen. (4,4 + 0) durch 2 ergeben dann ebenfalls 2,2 EC.

Ob das wissenschaftlich und wirklich genau ist, sei dahin gestellt. Aber es hat funktioniert, einen höheren EC-Wert zu nehmen, als es mit dem Gerät sonst eigentlich möglich wäre.

Im folgenden Kapitel geht es mit den pH Messgeräten weiter.

Fotoinfos

Titelfoto:

Ein Kombi EC und pH Messgerät eines Bekannten, es funktioniert ohne Glassonde. Es hat einen Fühler, der nicht in einer KCl Lösung lagern muss, sondern immer im Wasser bleibt. Das Gerät ist entweder aus, zeigt den EC-Wert oder den pH-Wert an. Das ist alles, was es kann. Aber das reicht, da es diese Werte wenigstens genau angibt.

Foto im Artikel:

Links ist der Truncheon aus Neuseeland zu sehen, ein sehr guter EC Stab, mit dem wartungsarm gearbeitet werden kann. Ein Markenprodukt, das Jahrelang hält. Rechts daneben der Growcheck von Hana, der zur Messung vom pH-Wert eine empfehlenswert ist. Oben daneben die KCl Flüssigkeit, die bereits ein wenig verkrustet. Darunter ein anderes pH Messgerät, der Waterproof von Hana, der auch sehr gut funktioniert. Er zeigt neben dem pH-Wert auch noch die Temperatur vom Wasser an, auch wenn das jedes gute Badewannenthermometer auch könnte. Auf der rechten Seite befindet sich Kalibrierflüssigkeit für pH Messgeräte mit Glassonde. Unten rechts ist die Reinigungsflüssigkeit, die Sonden sollen nicht länger als fünf Minuten in ihr baden, sonst nehmen sie Schaden. Bei dem Growcheck ist unten am langen Stab eine Plastikkappe aufgeschoben. In dieser ist die KCl Flüssigkeit, die Sonde darf nie austrocknen, sonst muss sie erst einweichen und wieder neu kalibriert werden.

Diese Modelle sind wirklich alt und sind in diesen Designs oder mit diesen Ausführungen vielleicht nicht mehr zu haben. Sie würden noch heute funktionieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*