Home » Hanf News » Petition? Da war doch was…

Petition? Da war doch was…

Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine Petition an den Bundestag. Die Forderung: Cannabis endlich legalisieren! „Same procedure as last year?“ Auf den ersten Blick ja. Nur so ganz die „same procedure as every year“ ist es dann doch nicht!

Dieses Jahr gibt es wieder ein Petition an den Bundestag, organisiert vom Deutschen Hanf Verband (DHV). Diesmal geht es ganz klar um die „Legalisierung von Cannabis in Deutschland“. Es werden insgesamt 50.000 Unterschriften benötigt. Und wenn diese Unterschrift zu Stande kommen? Dann hat der DHV als Veranstalter der Petition das Recht, seine Argumente im Bundestag vorzutragen.

Diese Petition kommt gerade richtig! Wie ihr alle mitbekommen habt regiert in Deutschland zurzeit die Jamaika-Koalition, in der zwei von drei Mitgliedern FÜR eine Freigabe von Cannabis sind. JA, eine erfolgreiche Petition ist zwar kein Garant für eine Abstimmung im Bundestag. Aber: Eine erfolgreiche Petition mit diesem Thema würde die Tagespresse aufmerksam machen, die Presse macht den Rest der Bevölkerung aufmerksam, das Thema „Cannabis“ wird somit auch wieder von Menschen wahrgenommen, die sonst eher Rausch-Frei leben. Und diese Personen müssen sich dann wohl oder übel mit dem aktuellen Stand der Forschung beschäftigen, der eine Legalisierung von Cannabis als logische Lösung beschreibt und die derzeitige Drogenpolitik im Bezug auf Cannabis als gescheitert verurteilt.

Und genau hier liegt der eigentliche Vorteil der Petitionen!

Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit! Schon in den letzten Jahren hat der DHV mit Petitionen immer wieder für Schlagzeilen gesorgt! Auch wenn die Petition auch diesmal nicht 100% der Unterschriften erreicht: Das wichtige Thema Cannabis gerät dadurch wieder etwas mehr in den Fokus der Gesellschaft.

Hier eine kleine Auswahl an Petitionen und einige Reaktionen der Presse:

One comment

  1. Danke für den Artikel!
    Nur ein kleiner Hinweis: Dies ist erst die zweite Petition, die direkt vom DHV ausgeht. Die erste war 2010 zum Thema Konsumenten entkriminalisieren, siehe
    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2010/_10/_21/Petition_14613.nc.html
    Wir machen das also nicht gerade „seit Jahren immer wieder“.
    Alle anderen Petitionen kamen von anderen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*