Home » Produktvorstellungen » Nutzhanfprodukte » Gut für Mensch und Natur – Heal Nature Aprikosenkernöl mit 3,2 % CBD

Gut für Mensch und Natur – Heal Nature Aprikosenkernöl mit 3,2 % CBD

Immer mehr Unternehmen begeistern sich für die Idee, aus Hanf CBD-Öle herzustellen. Aus diesem Grund gibt es so viele dieser CBD-Produkte im Handel, dass den meisten das Aussuchen schwer fällt. Als Trägeröl für die CBD-Produkte wird häufig ein Hanfsamenöl oder ein Olivenöl verwendet. Das ist bei fast allen Herstellern gleich. Das deutsche Unternehmen Heal Nature hat dazu noch ein Produkt, das eine andere Basis hat, das Heal Nature Aprikosenkernöl mit CBD Hanfextrakt.


Gut für Gesundheit, Umwelt und Klima 

Ein sehr vorbildliches Versprechen liefert Heal Nature mit jedem Produkt gleich mit: Es gibt nur 100 Prozent klimaneutrale Produkte. Das Unternehmen kompensiert alle Umweltschäden, welche die Produkte verursachen. Das freut den umweltbewussten CBD-Anwender. So kann man mit gutem Gewissen einkaufen. Neben der Gesundheit von Tieren und Umwelt wird natürlich auch auf die der Nutzer wert gelegt. Nur bester biologisch angebauter Nutzhanf wird zur Herstellung verwendet. Das Aprikosenkernöl kommt von einer Ölmühle im Allgäu. Die CBD-Öle sind daher frei von Pestiziden, Schwermetallen und anderen Chemikalien. Außerdem enthalten sie auch keine Farbstoffe, Aromen oder Konservierungsstoffe. Dieser Qualitätsanspruch wird durch unabhängige Labors geprüft.

Was ist drin, im Aprikosenkern-CBD-Öl?

Genau so wichtig, wie die Dinge, die nicht im Heal Nature CBD-Aprikosenkernöl enthalten sind, sind diejenigen, die nicht fehlen dürfen. Im Hanfextrakt und dem Aprikosenkernöl sind zahlreiche gesundheitsfördernde Substanzen zu finden, Antioxidantien, Omega 3, 6 und 9 Fettsäuren, Beta-Carotin, Mineralien, Proteine, die Vitamine A, B13 und B17. Darüber hinaus sind natürlich die Cannabinoide, die Terpene Myrcen, Beta-Caryphyllen, Terpinolen, Linalool, Alpha-Pinen, Beta-pinen, Trans-Alpha-Bergamotten, Alpha-Humulen und Flavonoide darin, die ein Vollspektrum CBD-Öl ausmachen und ihm den wertvollen Entourage-Effekt verleihen.

Die THC-Konzentration ist deutlich niedriger als 0,2 Prozent, sodass Rauschfreiheit und Gesetzeskonformität gegeben sind. Heal Nature legt großen Wert auf die Natürlichkeit der Produkte. Sie versuchen nicht mit hohen CBD-Konzentrationen große Summen für ein CBD-Öl zu erwirtschaften. Denn dies würde oft eine Abkehr von natürlichen Herstellungsverfahren oder das Arbeiten mit Isolaten erfordern. So produzierte Öle sind aber nicht wirksamer, sondern nur teurer.

Stärke trotz niedriger CBD-Konzentration

Bei der Einnahme des Aprikosenkern-CBD-Öls von Heal Nature merkt man schnell, dass man es mit einem Vollspektrum-Extrakt zu tun hat. Das etwas bittere, kräftig hanfige Aroma verraten auf Anhieb, dass ein Auszug der ganzen Hanfpflanze enthalten ist. Das Aprikosenkernöl als Träger mildert den Geschmack allerdings ab, und so ist es ganz bekömmlich. Nachdem vor dem Testen des 3,2 Prozent CBD-Öls ein Produkt mit einer CBD-Konzentration von 10 Prozent eingenommen wurde, bestand etwas Unsicherheit, ob das vergleichsweise schwache Heal Nature Öl dies so ohne Weiteres ersetzen könnte.

Tatsächlich war dies aber gar kein Problem und die Dosis wurde im Vergleich zum Vorgänger Produkt auch nicht erhöht. Das Aprikosenkernöl mit CBD hat mit dieser Feststellung das Nachdenken über die notwendige CBD-Menge in einem solchen Öl angeregt. Ein gutes CBD-Produkt muss also nicht hoch konzentriert oder teuer sein, sondern natürlich und von guter Qualität.

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

One comment

  1. ein lipophiles 3,2% Öl kann nicht die Wirkung wie ein lipophiles 10% Öl haben ….
    Nur ein hydrophiles, niedrig%iges Öl kann eine mehrfach höhere Bioverfügbarkeit haben, also verzapft nicht solchen Blödsinn

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *

*