Home » Hanf News » Eine Studie aus den USA gibt Einblick in die dortige Cannabisindustrie

Eine Studie aus den USA gibt Einblick in die dortige Cannabisindustrie

Eine von Kadence International durchgeführte Studie gibt einen Einblick ein die Cannabisindustrie in den USA. Kadence International ist ein Meinungsforschungsinstitut mit Büros in den USA, Großbritannien, Indien, Singapur, Indonesien, Philippinen, Hong Kong und China. Die professionelle Agentur ist bekannt für ihre webbasierten Erhebungssysteme und ausgereiften Analysewerkzeuge.


Das Interessante an den gesammelten Daten ist, dass Cannabis in der Gesellschaft angekommen zu sein scheint. Die Zahlen zeigen, dass die Freizeitdroge keineswegs mehr nur ein Phänomen unter Jugendlichen oder einer kleinen Gruppe der Bevölkerung ist.

Es wird aufgezeigt, dass sich 18% der befragten erwachsenen US-Bürger als Cannabiskonsument bezeichnen würden. 52% der Konsumenten verzichten lieber auf Alkohol, da Cannabis sicherer sei.

Es scheint das eingetreten zu sein, was für Legalisierungsbefürworter ein entscheidendes Argument war und ist: Die Legalisierung in den USA hat zu einem besseren Verständnis für die nützlichen Eigenschaften der Pflanze geführt. Der rechtliche Status von Cannabis spielt bei der Beurteilung und Einstellung gegenüber der Pflanze eine entscheidende Rolle und in den USA erleben wir gerade eine Art Entstigmatisierung des Cannabis-Konsums von Erwachsenen.

Cannabis in der Mitte der Gesellschaft

Die Datenerhebung fand mithilfe einer repräsentativen Gruppe der Bevölkerung der USA mit Erwachsenen Personen über 21 Jahren statt. Herauskam, dass einer von fünf erwachsenen Amerikanern in den letzten zwölf Monaten Cannabis konsumiert hat, 32% davon täglich.

Als Grund für den Konsum nannten die Teilnehmer hauptsächlich medizinische oder gesundheitliche Gründe. 68% der befragten Cannabiskonsumenten greifen aufgrund der beruhigenden Wirkung darauf zurück, um besser entspannen zu können. Auf Platz zwei der Gründe für den Konsum ist die Linderung von Angstzuständen (48%). 40% lindern damit Schmerzen und Entzündungen. Fast genauso viele der Konsumenten nutzen Cannabis als Schlafhilfe (39%).

Der Großteil der Befragten nutzt Marihuana wegen der therapeutischen Eigenschaften. Die Pflanze beeinflusst aber auch die Meinung der Bevölkerung zu Alkohol. Beinahe die Hälfte der befragten Cannabiskonsumenten (47%) haben ihren Alkoholkonsum eingeschränkt, wobei 52% davon der Meinung sind, Cannabis sei weniger schädlich.

Go Green

Welchen Einfluss die Legalisierung von Cannabis auf die Einstellung gegenüber der Pflanze hat, zeigen auch diese Zahlen. 70% aller Befragten gaben an, sie würden Cannabis ausprobieren, wenn es in ihrem Staat legal wäre. Nur 4% würden die Finger von der  Freizeitdroge lassen.

Mit der Studie wolle man vor allem verstehen, warum die Menschen Cannabis konsumieren und welche Rolle die Pflanze in der modernen Gesellschaft spiele“, sagt Miriam Konz, Geschäftsführerin von Kadence International. Interessanterweise gäbe es keine klare Gruppe von Cannabiskonsumenten. Die Freizeitdroge werde von allen Altersklassen, sozioökonomischen Schichten und unabhängig von Ort und Zeit konsumiert, so Konz weiter.

Das Rauchen von Cannabis ist immer noch die beliebteste Konsumform. 83% der erwachsenen Konsumenten gaben an, Cannabis zu rauchen. Durch den einfachen Zugang für Erwachsene hat man aber auch die Möglichkeit, andere Konsumformen wie essbare Produkte (Edibles) oder Öle kennenzulernen. Vor allem Menschen, die Cannabis nicht unbedingt rauchen wollen, können von dem riesigen Angebot an cannabishaltigen Getränken oder anderen Lebensmitteln profitieren. In den USA, wo ein Besuch beim Arzt oder eine Behandlung schnell ins Geld gehen kann, haben Patienten außerdem die Möglichkeit, die Wirkung hochdosierter Konzentrate zu testen.

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*