Home » Hanfthema: Neurotransmitter

Hanfthema: Neurotransmitter

Cannabis und Borderline-Störung

Jeder von uns hatte wohl schon das eine oder andere Mal mit einem „Borderliner“ zu tun. Solche Kontakte und Begegnungen sind oft irritierend und auch anstrengend, weil man immer das Gefühl hat, vom Gegenüber mit Emotionen konfrontiert zu werden, die der Situation nicht angemessen, sondern deutlich übertrieben sind. Noch viel unangenehmer sind diese übersteigerten Emotionen für die Betroffenen selbst, stehen ...

zum Artikel »

Wie wirkt Cannabis auf den Dopaminspiegel?

Der Name Dopamin bezeichnet einen Neurotransmitter, was übersetzt etwa als Übermittler für Signale des Nervensystems bezeichnet werden kann. Dopamin hat eine überwiegend anregende Funktion und wird in unserem Körper ausgeschüttet, wenn wir uns etwas gutes tun, bzw. wenn wir davon ausgehen, dass wir das tun. Das kann Essen, Sex, Schlaf oder etwas anderes sein, was unser inneres Belohnungssystem ankurbelt. Manche ...

zum Artikel »

Cannabinoid-Rezeptoren in unserem Körper

Ohne Rezeptoren keine Wirkung Cannabinoide können nur deswegen eine Wirkung entfalten, da es in unserem Körper Rezeptoren gibt, an denen sie andocken. Der andere Weg wäre, dass sie in unserem Körper darauf einwirken, dass sich Stoffe bilden, die wiederum an Rezeptoren andocken und eine Wirkung entfalten. Oder sie würden den Abbau solcher Neurotransmitter vereiteln. Ohne Rezeptoren gibt es jedoch nicht ...

zum Artikel »