Home » Termine » Vorträge & Hanf-Diskussionsrunden » Herauswachsen aus dem Krieg gegen Drogen – Fachtagung

Herauswachsen aus dem Krieg gegen Drogen – Fachtagung

Herauswachsen aus dem Krieg gegen Drogen - Standpunkte
Herauswachsen aus dem Krieg gegen Drogen - Standpunkte

25 Jahre Widerstand – Dem Sieg gegen den "Krieg gegen Drogen" nah?

Das Hanf Magazin berichtet bereits über die Dampfparade, die am 12.09.2015 ab 14 Uhr in Köln stattfinden wird.

Diese Dampfparade wird hoffentlich die 1000 Besucher- Marke knacken und begünstigt wird diese Hoffnung durch weitere hochkarätige Veranstaltungen in Köln.

Am 14.09.2015 laden VISION e.V., akzept e.V. und JES Bundesverband zur Veranstaltung: „25 Jahre Widerstand“ ab 12.30 in einer Gaststätte ein, in der gefeiert wird, dass man seit 25 Jahren besteht und gegen den Krieg gegen Drogen kämpft, der hoffentlich zeitnah und hoffentlich auch global besiegt werden kann.

VISION e.V. Verein für innovative Drogenselbsthilfe

Akzept e.V. Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik

Jes – Selbsthilfenetzwerk der Deutschen Aids Hilfe

Anschließend scheint es eine Party zu geben. Diese Veranstaltung ist für jeden zugänglich, um vorherige Anmeldung per Mail wird gebeten.

Hubert Wimber diskutiert in Münster

Hubert Wimber diskutiert in Münster

Zu der Veranstaltung Herauswachsen aus dem Krieg gegen Drogen

Da man vermutlich bereits vor Ort ist, geht es direkt am Dienstag weiter mit der Fachtagung „Herauswachsen aus dem Krieg gegen Drogen“ mit festem Programm ab 10.30 Uhr, möglicherweise muss man pünktlich ankommen. Auch diese Veranstaltung ist öffentlich, um Vorab- Anmeldung per Mail wird gebeten. Unter der angegebenen Mail jubi2015@vision-ev.de wird leider anscheinend nicht geantwortet. Beide Veranstaltungen sind jedoch in jedem Fall kostenlos.

Maximilian Plenert auf der Hanfparade 2014

Maximilian Plenert auf der Hanfparade 2014

Die Veranstaltungsorte sind:

Am Montag von 12.30 bis 16.00 Uhr (und auch darüber hinaus):

Gürzenich Köln
Isabellensaal
Martinstraße 29-37
50667 Köln

Am Dienstag von 10.30 bis 14.00 Uhr (und darüber hinaus):

Jugendgästehaus Riehl
An Der Schanz 14
50735 Köln

Herr Thomasius (rechts) eher nicht mit dabei

Herr Thomasius (rechts) eher nicht mit dabei

Die Fachtagung Herauswachsen aus dem Krieg gegen Drogen

Wer Drogen legalisieren oder wenigstens entkriminalisieren möchte, ist politisch sowie in vielen Kreisen bis vor wenigen Jahren außen vor gewesen. Es gibt nicht nur über 120 Strafrechtsprofessoren (Wollen das BtMG grundlegend überdenken oder vielleicht auch abschaffen!), die hochkarätig sind und den Krieg gegen Drogen beenden wollen. Aber viele dieser wertvollen und hochkarätigen Personen gingen in der medialen Öffentlichkeit unter und wurden kaum objektiv zur Kenntnis genommen.

All das wandelt sich seit wenigen Jahren im rasanten Tempo. Insider werden Hubert Wimber, einst der Polizeipräsident in Münster, derzeit bei LEAP, Law Enforcement against Prohibition, nicht nur dem Namen nach kennen sondern auch seine einst gewagten Thesen: Die derzeitige Drogenpolitik ist gescheitert.

Sie wendet keinen Schaden ab, sondern richtet zusätzlichen Schaden an und verhindert vielfach eine Harm Reductuion. (Sinngemäß) Heute kriegt Herr Wimber von allen Seiten Rückendeckung, selbst aus oberen Ebenen der Polizeigewerkschaften, die einsehen, dass der Krieg gegen Drogen nicht sinnvoll oder zielführend ist. Der Unterschied zu vielen anderen „Legalizern“ ist jedoch, dass Herr Wimber nicht auf einen sicher geglaubten Gewinnerzug aufspringt, sondern bereits dabei war, als es weit durchwachsener war! Herr Wimber wird über LEAP vortragen. (Ab 11.10 Uhr)

Auch Maximilian Plenert, Mitglied und im Vorstand bei akzept e.V. und arbeitend beim Deutschen Hanfverband, wird vielen bekannt sein. Er wird Cannabis als Medizin thematisieren. (Ab 12.05 Uhr.)

Es startet jedoch Herr Prof. Dr. Heino Stöver ab 10.45 mit einem Vortrag über das derzeitige internationale Geschehen.

Claudia Schieren aus dem JES Bundesverband wird ab 12.25 über den legalen Zugang zu Opiaten referieren.

Zwischendurch gibt es eine Kaffeepause, dann ein Mittagessen und um 14 bis 16 Uhr die Mitgliederversammlung von JES Bundesverband.

Wenn das Hanf Magazin vor Ort sein kann und darf, wird es berichten über den Kampf gegen den Krieg gegen Drogen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*