Home » Produktvorstellungen » Nutzhanfprodukte » Hanfnektar aus der Hanfstube – Die neue Art zu mischen!

Hanfnektar aus der Hanfstube – Die neue Art zu mischen!

Der Hanfnektar aus der in Innsbruck ansässigen „Hanfstube“ ist eine Mischung aus Sirup, Hanftee und alkoholfreiem Met! Klingt auf den ersten Blick etwas seltsam, schmeckt aber phänomenal und erfrischt!

Hanftee aus Blättern ist immer eine feine Sache. Zumindest wenn er dann endlich kalt genug ist um ihn trinken zu können! Am besten schmeckt mir eigentlich selbstgemachter Ice-Tee: Hanftee brühen, mit viel Zucker mischen, abkühlen lassen und fertig. Das hatte nur immer einen kleinen Nachteil: Bis der Tee wirklich kühl ist vergeht einige Zeit… Doch jetzt habe ich als ungeduldiger Mensch endlich eine Lösung für mein Problem! Durch ein bisschen Glück durfte ich drei Sorten des Hanfnektars verkosten… und bin begeistert!

Was ist Hanfnektar genau?

Am besten könnte man es wohl als „konzentrierter Bio-Hanf-Tee, verfeinert mit Hanf-Honig, welcher davor mit noch Hanföl verfeinert wurde“. Das Wörtchen „Hanf“ kann hier zum Glück gar nicht oft genug vorkommen! Der Honig ist übrigens unter dem Name CannaBee bekannt und wird in Österreich hergestellt. Außerdem sind, je nach Sorte, Kräuter, Früchte, Ingwer oder Zitronengras verarbeitet. Der Hanfnekter wird im Verhältnis 1:10 mit Wasser (mit oder ohne Kohlensäure) vermischt und dann kühl genossen, enthält keinerlei Farb- oder Aromastoffe und ist mit 5g Zucker/Liter im verdünnten Zustand auch nicht so süß wie der Name „Nektar“ befürchten lassen könnte.

Fruchtig: Eine frische Mischung aus bunten Teesorten

Die Version „Fruchtig“ enthält neben Bio-Hanftee und CannaBee Honig auch Hibiskus, Apfel, Grünen Tee, Zitronengras und Johannisbeere. Insgesamt ergibt sich dadurch echt ein fruchtiger Ice-Tee! Erinnert vom Geschmack her sehr an den guten alten Migros Ice-Tee, die Schweizer Leser wissen welchen ich meine! Der Tee ist im verdünnten Zustand gar nicht mehr soo rot, sondern hat eher eine hellrosa Farbe. Das hängt aber logischerweise vom Mischverhältnis ab! Wer es etwas stärker mag, nimmt einfach etwas mehr Hanfnektar. Sehr lecker schmeckt der Tee mit stillem Wasser und 1-2 Eiswürfeln! Sehr geil ist übrigens der Nachgeschmack! Eine sehr klare und eindeutige Hanfnote bleibt irgendwie noch Minuten nach dem Trinken zurück…Der fruchtige Nektar eignet sich übrigens sehr gut für Cocktails oder als süßer Zusatz zu sauren Fruchtsäften.

Kräuter: Kraut und Kraut gesellt sich gern…


Hanf wird von vielen als Unkraut bezeichnet. Was ja auch stimmt! Nur hat „Unkraut“ immer diesen negativen Beigeschmack! Ich bin mir sicher auch Minze, Salbei, Ingwer oder Zitronengras werden irgendwo als Unkraut angesehen! Und genau diese Zutaten sind zufälligerweise auch in der Kräutervariante zu finden! Dazu gibt’s natürlich noch Bio-Hanftee und den leckeren, mit Hanföl angereicherten CannaBee Honig. Der Tee schmeckt tatsächlich sehr kräuterig, keinesfalls aber nach „Unkraut“! Tatsächlich erinnert der Tee mich ein bisschen an Almdudler, mein Lieblingsgetränk in jedem Urlaub nach Österreich…Im Gegensatz zu der bekannten Kräuterlimonade bekommt man nach einem Glas aber noch keinen Zuckerschock! Auch bei der Kräuter-Variante macht sich ein sehr wohlschmeckender Hanfgeschmack breit, als hätte man eine kleine Blüte zerkaut. Diese Note finde ich in meinem gekauften Hanftee aus Blättern nicht so stark, sie kommt also mit ziemlicher Sicherheit aus dem CannaBee Honig! Der Kräuter-Nektar schmeckt am besten gekühlt, mit Kohlensäure und einer zerdrückten Zitronenscheibe im Glas!

Natur: Süße Hanf- und Honignoten


Die Natur-Version ist definitiv meine Lieblingssorte aus dem hier vorgestellten Trio! Die Flasche ist jetzt schon zu 80% leer, das Zeug schmeckt einfach bombastisch! Der CannaBee Honig hat hier einen sehr starken Geschmack, ein Schuss Zitronensäure rundet diesen perfekt ab. Der Nachgeschmack ist auch hier besonders lecker und hält auch sehr lange an. Das tolle ist: Der Hanfnektar Natur eignet sich auch sehr gut zum Kochen, besonders für süße Speisen! Bis jetzt habe ich leckeren Waffel- und Pfannkuchenteig damit verfeinert, die fertigen Leckereien schmecken (und duften…) sehr lecker und nehmen den beliebten Hanfgeschmack perfekt auf. Sorgt zwar erst für einige verwirrte Blicke nach dem Abendessen, diese werden durch den Geschmack und den THC-Wert von weit unter 0,2% aber schnell entspannter! Meine ganz persönliche Empfehlung ist also wirklich der Hanfnektar Natur! Ich könnte mir aber vorstellen, dass dies auch mit der Jahreszeit zusammenhängt… Ein kühler Früchte-Tee im Sommer ist bestimmt auch etwas feines!

Fazit: Lecker und vielseitig!

Großes Lob an das Team der Hanfstube! Der Hanfnektar ist wirklich ein leckeres Produkt, die verschiedenen Sorten lassen sich vielseitig kombinieren, ob als Mischgetränk oder Ergänzung zu Rezepten, und haben doch alle eines gemeinsam: Einen eindeutigen und langanhaltenden Geschmack nach frischen Hanfblüten und einen THC-Gehalt von weit unter 0,2%, vor allem im verdünnten Zustand. Meine ganz persönliche Empfehlung ist der Hanfnektar Natur! Ich könnte mir aber vorstellen, dass dies auch stark von der Jahreszeit zusammenhängt… Ein kühler Früchte-Tee im Sommer ist bestimmt auch etwas feines!

Was mich besonders freut: Der Hanfnektar wird in Zusammenarbeit mit Nako hergestellt, einem lokalen Getränkehersteller aus der selben Region. Die Produkte sind also nicht nur Bio und „Handcrafted“, sie haben außerdem keinen langen Weg um die ganze Erde hinter sich! Da schmeckt der Hanfnektar doch gleich noch ein Stückchen besser!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*