Tabakbeutel von hecho.

© hecho.

Im heutigen Produkttest stellen wir euch den Tabakbeutel der Marke „hecho. – off to great places“ vor. Vielen Leuten ist bekannt, dass es Tabakbeutel gibt und, dass sie benutzt werden. Doch viele fragen sich, was so ein Beutel für Vorteile im Alltag mit sich bringt. Genau um das herauszufinden, haben wir den Lederbeutel „Rodrigo“ aus 100% echtem Rindsleder für euch unter die Lupe genommen.

Die Taschen der Firma hecho. werden in Lateinamerika handgefertigt und zu einem fairen Preis gehandelt. Der Vertrieb läuft über Köln und die Firma bietet eine breite Produktpalette an Fair Trade Ledertaschen und –rucksäcken sowie eben genannte Tabakbeutel an. Das Modell, das wir getestet haben heißt „Rodrigo“, kommt in der 420 Edition und hat die Farbe „Dark Wood“.

© hecho.

Praktisch, handlich und ein Hingucker – Rodrigo im Test

Jeder Raucher kennt es. Man hat die Zigaretten verlegt, schon wieder, und findet sie genau dann nicht, wenn man doch so gerne eine rauchen würde. Als jemand, der seine Zigaretten selbst dreht, hat man noch mehr Utensilien, die man zum Rauchen braucht, bei sich. Damit steigt auch die Chance, etwas davon nicht zu finden, um das Dreifache an. Ich selbst zähle zu den Gelegenheitsrauchern, die sich ihre Zigaretten selbst drehen und deshalb ist mir dieses Problem nur zu gut bekannt.

Eigenschaften:

Material:100% echtes Rindsleder
Farbe:Dark Wood
Größe:16,00 x 8,5 cm

Lieferumfang:

  • hecho. Tabakbeutel „Rodrigo“ (Sand)
  • Gizeh PURE Extra Fine King Size Slim Papers (33 Blättchen)
  • Gizeh PURE Fine Regular Size Papers (55 Blättchen)
  • Gizeh PURE XL Slime Filters (120 Filter)

Nachdem das Paket mitsamt dem Beutel aus der Verpackung genommen, fotografiert und begutachtet war, begann ich also, die Tasche zusammenzubauen. In der Verpackung sind neben dem Tabakbeutel auch noch eine Tüte mit Filtern, sowie Drehpapier in zwei unterschiedlichen Längen: Longpapers und Wuzzelpapier. Zum Ausprobieren wurden ebenfalls 2 Aktivkohlefilter der Marke „Purize“ beigelegt.

Wenn man den Tabakbeutel näher betrachtet, stellt man fest, dass er insgesamt zwei Taschen hat, in denen man einerseits die Drehpapiere und andererseits den Tabak verstauen kann. Die vordere Tasche ist speziell an die Maße von den Papers angepasst, sodass beide Drehpapierpackungen fest eingepackt, aber die jeweiligen Papiere leicht zu erreichen sind. Sobald der Beutel befüllt ist, können die Filter beispielsweise mit dem Lederband an dem Beutel befestigt werden, oder aber man füllt vorher ein paar Filter in die hintere Tasche zusammen mit dem Tabak. Mehr braucht es nicht an Zusammenbauen, nachdem der Beutel befüllt ist, kann man ihn überall hin mitnehmen.

Im täglichen Gebrauch zeigt sich schnell, wie viel einfacher und vor allem effizienter das Rollen einer Zigarette wird, wenn man alles dafür Notwendige an einem Ort vereint transportieren kann. Das Entnehmen der Papers ist sehr einfach und das Oberteil des Beutels kann als Rollunterlage benutzt werden. Man bekommt zudem oft einige interessierte oder sogar neidvolle Blicke zugeworfen, denn eine Tasche wie Rodrigo hat nun einmal nicht jeder.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*