Home » Nutzhanf » Baustoffe aus Hanf

Baustoffe aus Hanf

Elektroroller mit nachwachsenden Verbundstoffen

Hanf wächst nach und schont die Umwelt

Der möglichst kleine CO2 Abdruck mithilfe von Hanf Bereits Henry Ford hatte die Idee vom „Auto vom Acker“. Anstelle von Blech für die Motorhaube, Türen und anderen Verkleidungsteilen wurde ein Verbundstoff aus nachwachsenden Rohstoffen verwendet. Der Verbrennungsmotor sollte mit Pflanzenöl laufen. An diesem Punkt wurde der Hanf in den USA gerade verboten, Stück um Stück auch als Rohstoffpflanze. In den ...

zum Artikel »

Wasserohre: Warum dichtet Hanf, warum ist Hanf besser?

Warum dichtet Hanf Wasserrohre ab?

Vor den Wasserrohren wurden bereits Schiffsbohlen abgedichtet Die Frage, warum dichtet Hanf Wasserrohre mit Schraubgewinden ab, ist weniger interessant als das Faktum, dass Hanffasern dabei über Jahrzehnte nicht verrotten. Viele andere Pflanzenfasern würden für den Moment gewiss ebenfalls Wasserrohre abdichten aber wären im Moment danach bereits kaputt. Zudem gab es einst keine Wasserrohre aus Metall mit Schraubgewinde. Es gab aber ...

zum Artikel »

Alles über Hanf #9 - Bauwirtschaft

holzbau

Die Hanffaser ist extrem reißfest, widerstandsfähig und damit langlebig. Diese Eigenschaften wurden schon sehr früh von der Menschheit entdeckt und für die Errichtung von Häusern verwendet. Gerade eine hohe Reißfestigkeit bei einer gleichzeitig geringen Feuchtigkeitsaufnahme, sowie der natürliche Schutz vor Schädlingsbefall machten die Hanffasern schon immer zu einem idealen Baustoff für Wände, Decken und Dächer eines Hauses. Aus den Hanffasern ...

zum Artikel »

Dämmstoffe aus Hanf

Natürlich dämmen

Die Produkte aus Hanf, die heute im Hausbau eingesetzt werden haben viele Vorteile und sind als sehr umweltfreundlich und ökologisch wertvoll einzustufen. Die Hanfpflanze ist eine sehr robuste Pflanze, die schnell nachwächst und so unter guten Bedingungen heranwachsen kann, ohne andere Ressourcen aufzubrauchen. Man betreibt beim Anbau von Hanf keinen Raubbau an der Natur und kann interessante Produkte aus der ...

zum Artikel »

Neue Rohstoffe - Hanfbeton und Hanfziegel

Nach neuen Baustoffen wird gesucht Neue Rohstoffe zu erfinden, die zu alltäglichen und ökologischen Baustoffen werden könnten, damit beschäftigen sich junge Wissenschaftler an der TU Wien. Hier wird untersucht, welche Materialien in Zukunft als vielseitig einsetzbare Baustoffe in Frage kommen können. In erster Linie soll der herkömmliche Beton ersetzt werden, denn wichtig wäre es, die heute fast ausschließlich verwendeten Stahl ...

zum Artikel »

Ökologisch Bauen mit Hanf

Fotolia_64837378_Subscription_XXL

Hanf und Lehm werden seit Jahrhunderten zum Bauen verwendet. Schon früh wurden die hervorragenden Eigenschaften der Hanfpflanze erkannt und im Häuserbau für die Wärme- und Schalldämmung eingesetzt. Hanf steht heute, als ökologischer Baustoff für ein umweltgerechtes, ressourcenschonendes und gesundes Bauen und wird gerade wiederentdeckt. Der langlebige Baustoff Hanf, der extrem widerstandsfähig und fest ist, hat die idealen bauphysikalischen Eigenschaften, um ...

zum Artikel »

Was kann alles aus Hanf produziert werden?


Prohibitionisten, die Cannabis als Ganzes verbieten wollen, sollten unbedingt direkt ihren BMW, Mercedes oder auch anderer ihrer Autos verschrotten: In diesen ist „Rauschgift“ verbaut, da es bessere Eigenschaften als andere Baustoffe hat. Nur mit der berauschenden Wirkung wird es leider nichts, da Hanf eben nicht automatisch berauscht. Die Produktpalette, die aus der Pflanze Cannabis gefertigt werden kann, ist auch für die Kategorie Baustoffe sehr lang: Aus Cannabis können nachwachsende Kunststoffe, die weit ökologischer sind und fast alle Kunststoffe der Petrochemie ersetzen können, angefertigt werden. Es lässt sich nicht nur Papier, sondern auch ein leichter und dennoch stabiler Verbundstoff herstellen. Gerade für Flugzeuge werden leichte Bauplatten aus Hanf denen aus Holz wegen der Gewichteinsparung vorgezogen. Mit Hanf kann Dämmstoff hergestellt werden, zusammen mit Lehm lassen sich Ziegelwände mit besseren Eigenschaften bauen. Selbst die Holzbalken oder Bodendielen lassen sich durch Hanfverbundstoffe ersetzen. Abgesehen der Strohm- und Wasserleitungen, der Fenster, der Metallschlösser, Metallspülen und wenigen anderen Teilen lässt sich praktisch alles aus Hanf und Lehm bauen. Es gibt an unterschiedlichen Orten der Welt Projekte, dass ganze Häuser vom Hanf Feld gebaut werden. Dabei bieten diese Häuser ein sehr gutes Innenraumklima, sowie sie nach ihrem Zeitwert nicht die Umwelt belasten.


Welche Baustoffe aus Hanf gibt es bereits?


Die bekanntesten Baustoffe aus Hanf sind Dämmstoffe, die regional sogar soweit gefördert werden, dass sie weniger teurer als Glaswolle sind. Sie haben jedoch weit bessere Eigenschaften, da sie die Wärme langsamer durchlassen als Glaswolle und das Haus auch im Sommer kühler halten. Ein weiterer großer Sektor sind Farben, Lasuren und Lacke. Hier können das Hanfsamenöl sowie weiterverarbeitete Hanfteile Farben bieten, die in ihren Eigenschaften und im ökologischen Faktor anderen Baustoffen überlegen sind. Dort, wo Gewicht eingespart werden soll oder sogar muss, wird schweres Verbundholz durch Verbundhanfplatten ersetzt, die viel leichter sind und teils dennoch bessere Eigenschaften haben. Es gibt Unternehmen, die Hanflehmziegel anbieten oder diese verarbeiten.


Gelegentlich finden sich Baustoffe, auf denen nicht fett, sondern höchstens im Kleingedruckten vermerkt wird, dass Hanf enthalten ist. Es wird nicht immer damit geworben, teils auch, da nur ein kleiner Bestandteil vom Baustoff aus Hanf ist. Es finden sich jedoch immer mehr Menschen, die aus Überzeugung diese Baustoffe nachfragen. Hier wird dazu berichtet!