Home » Cannabis in der Medizin » Hanfmedizin bei Erkrankungen » Hanfprodukte und ihre Wirkung

Hanfprodukte und ihre Wirkung

Das THC – die berauschende Wirkung

Während sich im Hanföl kaum Cannabinoide befinden, sind im Harz der Hanfpflanze etwa 70 verschiedene Cannabinoide mit jeweils unterschiedlichen Wirkungen enthalten. Die Harze kommen vor allem in den weiblichen Hanfpflanzen vor und werden dann als Cannabis verarbeitet und geraucht. Etwas weniger Harz ist in den Hanfblüten enthalten, die getrocknet werden und das Marihuana ergeben. Das THC ist in zwischen sehr gut auf die vielen Wirkungsmethoden untersucht worden.

Warum haben die Harze so viele Wirkungen?

Die Hanfpflanze hat mir ihren Cannabinoiden durchaus keine einzigartige Eigenschaft zu bieten, denn diese Wirkstoffe kommen auch im menschlichen Körper vor. Die Hanfverbindungen, die der Körper selbst herstellt werden Endo Cannabinoide genannt und sind den Cannabinoiden aus dem Hanf sehr ähnlich. Nimmt ein Mensch die Cannabinoide aus dem Hanf auf, werden die gleichen Verbindungsstellen angedockt und benutzt, um die entsprechende Wirkung, den Rausch zu entwickeln.

Die Bereiche im Körper wirken unter dem Einfluss der Cannabinoide auf verschiedene Organsysteme ein und senken so zum Beispiel die Gefäßspannung, also den Blutdruck, hemmen den Appetit, verändern die Schmerzwahrnehmung, verringern die Gedächtnisleistung und haben sehr unterschiedliche Reaktionen im Bereich de Psyche, der Stimmung und der Bewegungen zur Folge.

Reaktionen im menschlichen Körper

Dabei kann es im menschlichen Körper zu verschiedenen Reaktionen kommen, da die 70 unterschiedlichen Cannabinoide jeweils an den Rezeptoren anbinden, und entweder eine aktivierende oder eine hemmende Wirkung auslösen.

Je nachdem an welchem Rezeptor angedockt wurde. So werden psychoaktive Reaktionen im Gehirn geschaltet oder andere Reaktionen zum Beispiel in den Zellen des Immunsystems. Die Hanfpflanze produziert mit ihren vielen Cannabinoide beim Menschen so vielfältige Wirkungen, die aber bei weitem noch nicht alle untersucht worden sind.

Schmerzlindernde Wirkung von Hanf

Die Wirkung von Hanf beim Schmerzen ist schon seit langer Zeit bekannt und ist ein wichtiger Diskussionspunkt bei vielen schmerzgeplagten Menschen geworden. Die Cannabinoide allein haben keine tragende oder starke Schmerzlinderung zur Folge, können aber vor allem bei der Behandlung von Resistenzen gegenüber anderer Schmerzmedikamente, bzw. Opiate eingesetzt werden.

Die Wirkung von Opium kann so verstärkt werden. Es gibt in inzwischen einige Studien über die Schmerzbehandlung mit den unterschiedlichsten Medikamenten, die aus Cannabinoiden hergestellt wurden. Nicht alle Effekte sind nur als positiv zu beschreiben und die Wirkweisen als wiederum sehr unterschiedlich einzustufen. Das Abwägen der Vorteile und Nachteile bei der Behandlung mit Cannabinoide muss im Einzelfäll entschieden werden und kann nicht als allgemeingültig für jeden Schmerzpatienten geltend gemacht werden.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*