Home » Kolumnen » Interviews » sagehighsf: Weed Foodporn auf Instagram

sagehighsf: Weed Foodporn auf Instagram

Auf Instagram findet man viel botanischen Foodporn für Kiffer. Einer davon, der immer ästhetisch ansprechende Fotos aussucht, ist sagehighsf. Auffällig ist sagehighsf dank der anspruchsvollen und phantasievollen Inszenierung von Hanfblüten. Sein Headshop hat noch nicht eröffnet. Deshalb hat der Eddie, der sich sagehighsf nennt, also Zeit, seinen Instagram-Feed täglich zu bestücken.

Wenn man ihn anschreibt, antwortet er auch tatsächlich. Einen Nachnamen gibt er nicht an, den brauchen Amerikaner nicht. Dafür gern und reichlich Informationen über sein zukünftiges Geschäft. Stets offen, locker und kontaktfreudig, denn jede neue Bekanntschaft ist eine mögliche Werbung. Der Shop soll sogar diesen Monat noch eröffnen – exklusive Glaspfeifen und andere, handgemachte Rauchgeräte sollen dort verkauft werden. Verschickt wird selbstverständlich weltweit.

Mit schönen Fotos kann man im Cannabusiness besonders auf sich aufmerksam machen, genau das macht Eddie. Allerdings macht er diese nicht selbst, sondern sucht sie, wie jeder normale Mensch, im Internet. Genau für das Präsentieren solcher einzigartiger Fotos, sucht Eddie immer begeisterte Hanf-Fotografen.

Es ist ja nicht so, dass das Geschäft nur aus Verkauf besteht. Kiffen muss auch sein. Eddie ist offiziell Patient, versteht sich aber auch als Aktivist und Kiffer.

Kalifornien ist zur Zeit noch ein Medical State, legal kiffen dürfen also nur Patienten. Es ist aber sehr einfach, an eine Patientenkarte zu kommen. Es gibt sogar Ärzte, die eine Online-Videosprechstunde anbieten, Firmen wie Eaze MD oder Meadow organisieren den Service. Die Sprechstunde dauert 10 Minuten, innerhalb einer Stunde liefern sie das Gras an die Haustür.

Für Touristen ist es leider etwas schwieriger. Manchmal bekommen sie eine Patientenkarte. Aber eigentlich schreibt das Gesetz vor, dass man dafür in Kalifornien wohnen muss. Aber auch für Besucher hat Eddie einen Tipp: Wenn man als Tourist Gras kaufen will, kann man zum Beispiel in den Dolores Park in San Francisco gehen. Das ist ein richtiger Hippie-Park, da wird alles verkauft, von fertig gerollten Joints bis zu Reiskeksen mit Gras und Weed-Lollipops. Nur ein bisschen voll ist es da bei gutem Wetter.

Interview

Eddie: Sorry for the late response! I’ve visited Germany a couple times myself and I can tell you they love their beer for sure. Glad to see the weed culture is growing there. Sage high is a company founded by myself. Currently I do most of the work, with some help when required from friends.

Hanf-Magazin: What ist your relation to weed? Are you patient, stoner, idealistic activist?
Eddie: I am a medical patient in California. I would also say I’m a stoner and an activist.

Hanf-Magazin: Sage high is a headshop soon-to-be-opened? Any dates or should we even wait with publishing information?
Eddie: Sage high’s early access shop will be opened at the end of November! People that sign up on sagehigh.com with their email will receive exclusive and big discounts on launch! We plan to have the full shop up by next year 2018. Yes there will be worldwide shipping, so tell your German friends.

Hanf-Magazin: What kind of headshop? Do you have any unique selling point?
Eddie: We specialize in high quality glass and hand made pipes. Follow our Instagram because we sometimes do giveaways on our pieces! @sagehighsf

Hanf-Magazin: How is the weed situation in your state? CA just permitted full recreational use? How is the selling? Can anyone, tourists included, just walk in a shop or dispensary and start blowin?
Eddie: California is still a medical state with recreational use coming in 2018. Tourists cannot just walk in a shop sadly. Some places will allow a tourist to gain a medical card but it can be tricky as the law states you must be a resident of California. For residents of California, it is extremely easy to get a medical card. There are tech startups such as Eaze MD and Meadow where the doctor will video call you. The appointment takes only 10 minutes and you can have weed delivered to your door in half an hour. And you can pay with credit card!
For tourists looking to buy weed, I would recommend going to Dolores Park in San Francisco. It’s a “hippie” park where people will be selling everything from pre rolled joints to weed Rice Krispie snacks to even weed lollipops! It’s great when the weather is good and can get busy.

Hanf-Magazin: How do you get your pictures? Do you do them yourself or choose from others? Do you have any background from design or artworks or are you complete self-taught? If you shoot yourself: Any advice for spare time farmer & photographers?
Eddie: I select photos I find online from various different sources. I look for photos that would match our brand and am always looking for photographers to collaborate with!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*