Home » Hanfthema: Schizophrenie-Forschung

Hanfthema: Schizophrenie-Forschung

Schizophrenie, Depressionen und Psychosen - was hat Cannabis damit zu tun?

Psychosomatische Störungen und Cannabis? Passt das zusammen?

Die Fragen nach Ursache und Wirkung werden wohl nie vollständig und endgültig geklärt werden können. Es gibt zahlreiche und unter anderem wirklich sehr aufwändige Studien im Zusammenhang von Psychosen und Cannabis. Sie alle laufen immer wieder ins Leere und  man kann nicht wirklich sicher sein, dass Cannabis schuld an diversen "Kopfkrankheiten" ist. Menschen die in ihrem Leben anfällig für Psychosen ...

zum Artikel »

Cannabinol (CBN) - Nutzen und Wirkung in der Schizophrenie-Forschung

Cannabinol

Cannabinol ist ein natürlich vorkommendes Canabinoid, es wirkt nicht psychoaktiv wie der bekannteste Wirkstoff von Hanf THC. Cannabinol wirkt im medizinischen Einsatz unter anderem krampflösend sowie als Antiemetikum (Medikament gegen Erbrechen). Dieser Wirkstoff im Hanf sorgt für die „chillige“ Wirkung in den zur Freizeitgestaltung bzw. medizinisch gedachten Canabisprodukten. Seine chemische Formel lautet: C₂₁H₂₆O₂ die molare Masse beträgt 310,43 g/mol. Canabinol ...

zum Artikel »