Home » Hanfthema: Kiffen

Hanfthema: Kiffen

Der Reiz des Verbotenen

Trotz Verbot wird überall gekifft. Warum eigentlich?

Gerade unter Jugendlichen gibt es viele, die an der Außenwelt anecken. Sie werden durch ihre Eltern, Lehrer, Ausbilder, Erzieher oder andere Jugendliche in ein Schema gepresst. Es ist jedoch auch die ganze Gesellschaft mit ihren Wertvorstellungen, bei denen viele einfach nicht mitkommen oder sich vollwertig fühlen. Darauf lässt sich auch bei vielen dieser Jugendlichen und jungen Erwachsenen die innere Rebellion ...

zum Artikel »

Cannabis Liberation Day

Viel Platz im Flevopark - Amsterdam

Cannabis Bevrijdingsdag im Flevopark – Amsterdam Er wird der Cannabis Befreiungstag genannt, der nun am 11.06.2017 ab 14 Uhr zum neunten Mal stattfindet. Dieses Jahr wird wieder der Flevopark in Amsterdam als Location für den Cannabis Liberation Day gewählt. Ein Weg wird mit Info- und Verkaufsständen gesäumt, auf der Grünfläche gibt es eine Hüpfburg, viele Versorgungsstätten und ein Unterhaltungsprogramm. Zu ...

zum Artikel »

Alkohol ist kulturell etabliert, Cannabis nicht

Nicht jeder trinkt gerne Bier oder anderen Alkohol

So lautet eines der Verbotsargumente Alkohol ist als berauschendes Mittel gesellschaftlich etabliert, das hat auch historische Gründe. Vielen ist es nicht bewusst, dass Alkohol nicht nur kulturell sondern auch in den Städten seine Funktionen hatte. Kulturell geht es mit dem Messwein los, dass gerade das Christentum nicht vom Alkohol wegkommen wird. In der Fastenzeit wurde süffiges Bier gebraut und die ...

zum Artikel »

Gebt das Hanf frei! Warum die Legalisierung jedem nützt

Die Frage, warum die Legalisierung von Hanf jedem nützt, ist recht einfach zu beantworten. Egal ob man diese Pflanze als Arznei, zum Genuss oder für eine ihrer anderen vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten schätzt und gebraucht, ja sogar wenn man vermeintlich überhaupt nichts mit ihr zu schaffen hat, die Prohibition schadet jedem Einzelnen von uns. Es ist eine Utopie anzunehmen, dass man durch ...

zum Artikel »

Warum kiffen nicht gleich kiffen ist

Hier geht es nicht um schöne Wochenenden sondern um ein erträgliches Leben

Keiner kifft, damit es ihm davon schlecht geht Vorweg sei gesagt, dass keiner kifft, damit es ihm davon schlecht geht. Es trinkt auch keiner Alkohol oder raucht Tabak, damit es ihm davon schlecht geht. Das kann gerade beim Alkohol am nächsten Tag passieren. Es geht einem beim Konsum von Substanzen jedoch entweder um den schönen Moment oder um eine Erkenntnis ...

zum Artikel »

Marihuana – Todesdosis doch möglich?

Verbote halten doch nicht vom Konsum ab

Aber nicht im realen Leben Wir leben in einer Welt, in der demineralisiertes Wasser tödlich ist. Die Todesdosis liegt bei mehreren Litern. Warum ist schon jemand vom Wasser saufen gestorben? Im demineralisierten Wasser liegen keine Salze oder anderen Stoffe vor, es ist wirklich nur Wasser. Im Darm zieht dieses die Salze aus dem Körper heraus, bevor der Körper dieses Wasser ...

zum Artikel »

Wenn es die Hanf-Prohibition nie gegeben hätte

Diese Pflanze würde einfach niemanden stören

Hanf würde an jeder Ecke wachsen Aus welchen Gründen auch immer es nun diese Hanf-Prohibition gibt, angenommen, es wäre nie so gewesen. Was wäre dann? In vielen Regionen der Welt würde genau dieser Hanf nicht nur auf den Feldern, sondern auch in einigen Gärten oder sogar wild wachsen. Keiner würde der Pflanze große Aufmerksamkeit schenken, da sie einfach zu alltäglich ...

zum Artikel »

Krankenkassen wollen Kosten für Cannabistherapien nicht übernehmen

Seit dem 10. März kann man in deutschen Apotheken auf Rezept Cannabis legal erwerben. Die Freude in Deutschland war groß, doch jetzt stellen sich Krankenkassen quer. Sie wollen die Kosten für Cannabis nicht übernehmen. Der Sprecher des Spitzenverbandes gesetzlicher Krankenkassen äußert sich zu diesem Umstand so: „Für den dauer- und regelhaften Leistungsanspruch in der gesetzlichen Krankenversicherung fehlt der Nachweis der ...

zum Artikel »

Warum bekommt man von Cannabis Heißhunger?

Cannabiskonsumenten kennen es alle: der direkt einsetzende Heißhunger nach dem Kiffen. So stopfen wir fast noch während dem Rauchen Chips und allerlei Ungesundes in uns hinein. Und das ziemlich unkontrolliert, denn unser Gehirn fordert eine vermehrte Nahrungsaufnahme und vermittelt ein extremes Hungergefühl. Aber warum ist das eigentlich so? Dazu haben verschiedene Wissenschaftler ein paar Theorien aufgestellt, die wir uns nun ...

zum Artikel »

Einstiegsdroge Cannabis – in der Schublade der Drogen

Einfach weil man es immer noch überall hört: Cannabis ist eine Einstiegsdroge, es macht hochgradig süchtig, abhängig und ist nur eine Vorstufe zu Meth, Heroin und anderen harten Drogen. Viele können nicht verstehen, wann man dieses Vorurteil hier endlich aus der Welt schaffen wird. Immerhin beweisen doch aktuell schon die USA, dass Cannabis nicht unbedingt zu härteren Drogen führt. Und ...

zum Artikel »