Home » Hanfthema: Drogenkonsum

Hanfthema: Drogenkonsum

World Drug Problem

Nicht sehen, nicht hören, nichts verstehen aber viel reden Die UNGASS 2016 wurde auch in den großen Mainstream Medien wahrgenommen, aber nahm keine besondere Bedeutung ein. Wenige Wochen nach der UNGASS 2016 interessiert es kaum noch. Innerhalb der Aktivisten oder der interessierten Beobachter gab es viele, die Hoffnungen hatten. Viele haben hingegen nicht mehr, als die erreichte Minimalauflockerung, erwartet. Wird ...

zum Artikel »

Routine Verkehrskontrolle – Ich piss doch nicht!

Es könnten wegen bekiffter Fahrer vielleicht gehäuft Auffahrunfälle vorkommen

Blutabnahme ist Pflicht Die erste Routine Verkehrskontrolle mit Aufforderung zum Drogenschnelltest erfolgte nach über 20 Jahren unfallfreier Fahrt, ich verzichte aus gesundheitlichen Gründen auf alle Rauschmittel oder Medikamente: Andere mögen die Wirkung haben, ich hab die Nebenwirkung und auf die kann ich getrost verzichten. Ich fühle mich durch das Leben auch so genug verblödet, durch die Routine Verkehrskontrolle im Übrigen ...

zum Artikel »

Wie definiert man Freizeitdrogen?

Die bürgerliche Freizeitdroge mit etwas Hanf

Praktisch alle Drogen können für die Freizeit oder Arbeit genutzt werden Wer beim Heroinabhängigen an ein Wrack in seinem eigenen Müll denkt, sollte beachten, dass dieses nicht so sein muss. Vielen sieht man es gar nicht an, sie können sich halt den guten Stoff leisten. Und arbeiten geht auch unter Opiaten, das zeigt sich am Spruch: „Ohne Opium kein Empire“, ...

zum Artikel »

Drogen Dealer aus Afrika: Gemachte Kriminelle!

Es sind nicht alles nur Drogendealer!

Gelegenheit, Gier oder Not machen dich kriminell! Es mag eine falsche Annahme sein, dass alle Menschen gleich sind. Die Unterschiede liegen dabei jedoch nicht in der Hautfarbe, sondern im Wesen und vor allem in deren Ausgangssituation. Es gibt hierbei für alle Menschen drei Triebfaktoren, um kriminell zu werden. Die Reichen werden aus Gier kriminell. Andere haben lediglich die Gelegenheit, die ...

zum Artikel »

Die Hausdurchsuchung

In meiner anwaltlichen Praxis erlebe ich leider immer wieder, dass Ermittlungsrichter dem Drängen von Polizei und/oder Staatsanwaltschaft nur allzu leicht, ohne vorherige, ausreichend gründliche Prüfung des Sachverhalts, nachgeben, ihrer Kontrollpflicht sichtlich nicht genügen und im Ergebnis schlicht rechtswidrige Durchsuchungsbeschlüsse erlassen. Hierzu genügt in der leider nur allzu oft erlebten, alltäglichen Praxis als Anwalt, oftmals eine vage Aussage, eines wiederum anderweitig ...

zum Artikel »

Hanfparade 2015 hofft auf 10.000+ Gäste: „Nutzt Hanf!“

Das erwartet einen gewiss auch auf der Hanfparade 2015!

Die Hanfparade ist die größte deutsche Hanfdemo Einstige Hanfparaden hatten fünfstellige Teilnehmerzahlen, wenigstens eine hatte vermutlich über 60.000 Demonstranten vereint. Häufiger dachten die Leute, das Hanfverbot würde fallen und hatten Zeitspannen von wenigen Jahren vor Augen, auch zu Hippiezeiten oder in den Anfangsjahren der Hanfparade. So sicher wie seit 2014 war man sich mit der Hoffnung einst nicht, aber auch ...

zum Artikel »

Ex Polizeipräsident beteiligt sich an LEAP Deutschland

Hubert Wimber erklärt die Prohibition öffentlich als gescheitert

Hubert Wimber als Polizeipräsident In einschlägigen Kreisen ist der Name „Hubert Wimber“ über seinen Wirkungskreis in Münster als ehemaliger Polizeipräsident bekannt: Er ist zum einen der erste grüne Polizeipräsident Deutschlands und zum anderen der erste, der sich immer wieder öffentlich gegen Drogenverbote, vor allem gegen Cannabisverbote, ausspricht. Nach rund 18 Jahren im Amt geht Hubert Wimber am 01.06.2015 in den ...

zum Artikel »

Was ist Drogenmündigkeit?

„Das Pendant zu Sucht und exzessivem Konsum ist nicht Abstinenz, sondern Drogenmündigkeit.“ (BARSCH 2002: 45) Immer wieder taucht in drogenpolitischen Diskussionen zum Umgang mit psychoaktiven Substanzen das Schlagwort Drogenmündigkeit auf. Dabei handelt es sich um ein Präventionskonzept, welches auf die Vermeidung von problematischem Drogenkonsum abzielt und auf zwei grundlegenden Annahmen basiert: 1. Der Drogengebraucher ist ein mündiger und zur Selbstbestimmung ...

zum Artikel »

Familiärer Drogenkonsum

Vater trinkt, Mutter nimmt Tabletten, Oma ist morphinabhängig Wer einmal klar definiert, was genau Drogen sind, wird vermutlich schnell feststellen, dass zumindest einige seiner Familienmitglieder Drogen nehmen. Es gibt hierbei natürlich die einen und die ganz anderen Drogen, Familiärer Drogenkonsum gestaltet sich sehr verschieden. Selbst täglicher Alkoholkonsum ist gesellschaftsfähig sowie man damit prahlen kann, wieder so besoffen gewesen zu sein, ...

zum Artikel »

Drogenkonsum als Tourist

Die repräsentativen Sitten beachten Drogenpflanzen wachsen praktisch überall dort, wo etwas wachsen kann und wurden dort von Menschen und häufig auch Tieren entdeckt. Menschen und Tiere entdecken jedoch nicht alles automatisch, sondern teils zufällig und Konsumgewohnheiten zum Drogenkonsum bilden sich und gehen teils wieder unter. Vieles ist nur regional bekannt und häufig auch mit Ritualen verbunden. Das alles gibt es ...

zum Artikel »