Home » Hanfthema: Decarboxylierung

Hanfthema: Decarboxylierung

Wie verhalten sich THC und THCa im Cannabistee?

Cannabistee aus Blüten und Blättern hat sich inzwischen etabliert im Kräuterteeregal, auch für gesetzestreue Konsumenten, die einen Aufguss abseits vom Schwarztee-Mainstream schätzen. Das ist auch zu begrüßen, denn aus einer normalen, einheimischen Heilpflanze wird nun mal traditionell und wohltuend ein Heißwasseraufguss hergestellt. Der offiziell verkaufte Cannabistee besteht natürlich aus sogenanntem Speisehanf, also Nutzhanf mit EU-Zulassung, welcher sich durch verschwindend geringen ...

zum Artikel »

Wie macht man eigentlich Cannabutter?

Haschbutter ist die bekannteste Zubereitungsform, wenn es um essbares Cannabis geht. Es gibt wohl unendlich viele Rezepte dafür. Mit Cannabis versetzte Butter ist Grundlage für Kekse und Kuchen. Viele glauben sogar, Cannabis müsse man immer in Butter auflösen damit es wirkt. Das ist in der Tat praktisch, aber nicht notwendig. Der menschliche Körper absorbiert ziemlich zuverlässig alle Stoffe aus Pflanzen, ...

zum Artikel »

Extrakte selber machen

Öl & Alkoholauszug Bei essbarem Cannabis gibt es viel mehr Auswahl als nur Kekse. Im Prinzip kann man den lieben Hanf komplett in den Speiseplan integrieren. Die bekannteste Zubereitung ist die grüne Butter: Ein ordentliches Stück davon im Tiefkühlfach ist immer eine schöne Basis für allerlei Naschwerk. Aber manchmal gibt es Gerichte, wo Butter einfach nicht passt. Der gute Cannabis-Koch ...

zum Artikel »

Rohes Cannabis essen?

Es dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben, dass rohes Hanfkraut nicht wirkt. Der Wirkstoff steckt in den weiblichen Blüten und sollte erhitzt werden, um die volle Kraft zu entfalten. Denn THC, CBD und viele andere Phytocannabinoide werden von der Pflanze natürlicherweise als weitgehend unwirksame Cannabinoid-Säuren erzeugt. Eine Carboxylgruppe am Molekühl scheint besonders die typischen Cannabinoidwirkungen im Nervensystem zu verhindern. Wenn die ...

zum Artikel »

Weißes Gold – Der Trend zum CBD-Extrakt

Die Cannabispflanze besteht aus mehr als 600 Inhaltstoffen. Neben diversen Terpenen und Flavanoiden sind vor allem Cannabinoide in Cannabis zu finden. Die meisten Grassorten weisen einen hohen THC (Tetrahydrocannabinol) Gehalt auf. Mittlerweile sind THC Gehalte von bis zu 30 Prozent in Sorten wie Gorilla Glue keine Seltenheit mehr. Doch seit einigen Jahren werden auch vermehrt Sorten mit dem Cannabinoid CBD ...

zum Artikel »

Decarboxylierung – wie man Cannabis aktiviert

Essbare Cannabisprodukte werden immer populärer. In den USA gelten die „Edibles“ als gesunde Alternative zum Rauchen. Gerade für den medizinischen Gebrauch ist die lange Wirkdauer hochinteressant. Auch unter deutschen Cannabisfreunden ist der Haschkeks schon lange ein Begriff. Zahlreiche Rezepte kursieren im Internet, meist für Haschbutter, Brownies oder Kakao. Trotzdem herrscht viel Unsicherheit darüber, wie man zuverlässig mit Cannabis kocht. Oft ...

zum Artikel »

Canna Gusto auf der Mary Jane 2016

Großes Interesse an Kochen mit Cannabinoiden

Mit Cannabinoiden richtig kochen Rüdiger Klos-Neumann ist als Canna Gusto Koch vielen noch aus dem Jahr 2015 wegen seinen bewegenden Videos als Clusterkopfschmerz Patient ein Begriff. Seine Kopfschmerzen kann er mit Cannabis humaner und effektiver als mit allen anderen Medikamenten behandeln. Bei einer nicht genügenden Behandlung steigt bei diesem Krankheitsbild die Suizidgefahr sowie ein Arbeits- und normales Alltagsleben oder die ...

zum Artikel »