Home » Hanfthema: Blüteraum

Hanfthema: Blüteraum

Die U- Kammer als Blüteraum

Welche Beleuchtung man verwendet, sollte man vor dem Kammerbau schon wissen

Wenn man das Maximum aus dem Licht holen möchte An dieser Stelle soll noch ein Gedankengang folgen, der jedoch aufgrund mangelnder Möglichkeiten nicht umgesetzt wurde. Es handelt sich um die U- Kammer. Es ist eine Growkammer mit einem ganz normalen Konzept für Töpfe oder Librakästen. Aber die Seiten werden aufgebockt und auch hier werden Pflanzen hin gestellt. Diese sind nun ...

zum Artikel »

Möglichkeiten für die dreigeteilte Growkammer

Die warme Luft soll immer oben entweichen

Zuluftkammer vor dem Blüteraum Die gesamte Zuluft- Klimatisierung für die dreigeteilte Growkammer kann auch zum Kopfende angebracht werden, wenn es neben der Blütekammer keinen Platz gibt. Es entsteht also ein großer Vorraum, in dem die Luft klimatisiert werden kann. Man kann einfach eine der Vorhängetüren anders bemessen, damit diese erst ab 50 cm Höhe ansetzt. Diese 50 cm werden mit ...

zum Artikel »

Marihuanapflanzen aufbocken und den Rücken schonen

Sich beim umrücken und gießen bücken

Einmal geplant arbeitet es sich einfacher Es scheint besser zu sein, wenn die Pflanztöpfe nicht direkt auf dem Boden stehen. Das Marihuanapflanzen aufbocken hat mehrere Vorteile, die hier nun geschildert werden. Das Aufbocken ist gut, da die von unten einströmende Frischlauft sich unter den Pflanzen verteilen kann und dann mit ausgewogeneren Klimawerten gleichmäßiger hochströmt. Die Marihuanapflanzen aufzubocken ist auch deswegen ...

zum Artikel »

Den Blüteraum einrichten

Jeder hat eine andere Vorstellung vom Blüteraum

Neben der Lüftung braucht es noch wasserdichte Böden An dieser Stelle ist man noch lange nicht fertig, wenn man den Blüteraum einrichten möchte. Wenn die Zuluft und Abluft steht, dann müssen noch weitere Schritte folgen sowie bei der Montage der Lüftung in der Kammer deren Rohbau natürlich zuerst einmal errichtet werden muss. Dazu an anderer Stelle mehr. Eines der üblichsten ...

zum Artikel »

Mit dem Ozon Generator die Marihuanaabluft neutralisieren

Nach dem Blüteschwung kann mit Ozon desinfiziert werden

Restgerüche hinter dem Kohlefilter beseitigen Ozon ist eine Verbindung aus Sauerstoff, aber nicht als O2, sondern als O3. Dieses Ozon hat seine Funktionen in der Ozonschicht, am Erdboden ist es jedoch schädlich und in hohen Konzentrationen auch tödlich. Dennoch werden sogenannte Ozon Generatoren in der Ablüftung großer Growräume integriert, da sie die Gerüche der Marihuanaabluft neutralisieren. Das bedeutet nicht, dass ...

zum Artikel »

Der Aufbau vom Marihuanablüteraum - Growzelt

So soll es später aussehen aber ohne Fleiß kein Preis

Marihuanapflanzen sind Lebewesen und brauchen gute Umweltbedingungen Man kann nicht einfach ein paar Samen oder Stecklinge in die Erde setzen und erwarten, dass man nach 12 Wochen ein Kilo bestes Weed erntet. Es muss schon einiges dafür gemacht werden. Die Pflanzen brauchen nicht nur einen Topf mit Erde, sie brauchen Licht, Wasser, passende Nährstoffe, Schutz vor Schädlingen und Krankheiten, frische ...

zum Artikel »

Langgriffliger Rosenwaldmeister stinkt wie Marihuana

Langgriffliger Rosenwaldmeister nach dem einsetzen unter den Stachelbeeren

Endlich krieg ich wieder Hausbesuche Seit über 7 Jahren in der gleichen Wohnung nervt mehrfach im Jahr das ganze Unkraut im Balkonkasten mit ca. 30 cm Breite auf ca. 4 Metern Länge. Warum nicht einfach einen schnellwüchsigen Bodendecker aussetzen, der zugleich auch gut für die Natur aber ungefährlich für die Katzen ist? Stundenlanges Suchen führte zur Bestellung. Langgriffliger Rosenwaldmeister wurde ...

zum Artikel »

Klimatische Bedingungen im Blüteraum

Klimatische Bedingungen mit Technikeinsatz erreichen

Damit Marihuana gut wachsen kann, muss das Klima passen Für die Blüte sollte die Temperatur 22 bis 28° Celsius betragen, weniger kann hier mehr bedeuten. Es sollte nicht deutlich über 30° Celsius werden, sonst werden klimatische Bedingungen für Blüteräume leiden. Es gibt einen toten Punkt ab ca. 36° Celsius, an dem die Pflanzen hitzebedingt ihr Wachstum einstellen und nur noch ...

zum Artikel »