Home » Marihuana Growing » Indoor-Growing » Die Vorblüte von Marihuana

Die Vorblüte von Marihuana

Pflanzen wurzeln nicht immer gut

Viel oder zu viel Licht?

Zu viel Licht bremst das Wurzeln Den gewöhnlichen NDL oder Quecksilberdruck Hammerschlag Reflektor mit einer 250 Watt Röhre kann bis zu 30 cm an die Pflanzen heran gehangen werden, ohne dass diese verbrennen. Das wurde einst auch so gemacht und später ließ sich feststellen, dass die Pflanzen direkt unter dem Leuchtmittel kaum Wurzeln hatten, die entfernter stehenden Pflanzen wurzeln jedoch ...

zum Artikel »

Verfaulte Wurzelspitzen bei Steinwollblöcken

Es sind verfaulte Wurzelspitzen und kein Nährstoffmangel

Auch bei Jiffies oder anderen Wurzelblöcken ein Problem Neben der Wurzelfäule sind an anderer Stelle auch mehrfach verfaulte Wurzelspitzen aufgetreten. Bevor die Stecklinge auf 4x4 Steinwollblöcken in den Töpfen ohne Boden vorgezogen wurden, standen sie in den 10x10 cm Starterwürfeln. Wegen der Räumlichkeit konnte kein Ebb & Flow Tisch aufgestellt werden. In den Eigenbau- Vorblüteschrank wurden zwei Ebenen eingefügt. Es ...

zum Artikel »

Umfallkrankheit oder Luft zu trocken?

Hier kippen nach dem Einpflanzen zwei Stecklinge um

Jungpflanzen sind empfindlicher Ein anderer Punkt, warum die Stecklinge die Blätter hängen lassen, ist die Luftfeuchtigkeit. Auch dieses passiert nur bei frisch geschnittenen Stecklingen, denen es ohne Wurzeln schnell zu trocken wird. Oder bei frisch eingesetzten gewurzelten Stecklingen, die aus dem feuchten Stecklingsraum kommen. Das ist dann eigentlich keine Umfallkrankheit sondern ein Aklimatisierungsproblem. Auch ältere Pflanzen leiden bei zu trockener ...

zum Artikel »

Hitzeprobleme im Growraum vermeiden

Wird es zu warm, klappen sie ab

Jeden Growraum kann man anpassen Im vorherigen Kapitel wurde bereits erklärt, was Hitzeprobleme bei Stecklingen und Jungpflanzen ausmachen werden. Was ist zu machen, wenn einem die Stecklinge oder Jungpflanzen abklappen? Das Problem ist die Hitze und dieses muss behoben werden. Bei passender Temperatur wird es folglich auch keine Ausfälle durch Hitzeprobleme geben. Wenn ein passendes Temperaturmanagement nicht möglich ist, dann ...

zum Artikel »

Hitzeschäden an Jungpflanzen

Immer bei Hitze klappten ein paar Stecklinge ab

Wenn die Jungpflanzen einfach von heute auf morgen umkippen Im Werk Indoor Weed Anbau wurde bereits mehrfach erklärt, dass gerade Stecklinge und Jungpflanzen auf zu viel Wärme sehr empfindlich reagieren können. Sie können sogar hitzebedingt eingehen. Da es sich nicht nur um ein gelegentliches Problem handelt, wird es hier noch einmal gesondert ausgeführt, damit alle die Ursachen der Hitzeschäden bei ...

zum Artikel »

Feinheiten für die Marihuanasetzlinge

Wenn nicht alle Marihuanasetzlinge genug Wasser hatten

Details machen überall den entscheidenden Unterschied Die Töpfe oder Steinwollblöcke der Marihuanasetzlinge sollen vor dem Gießen kurz hochgehoben werden. Sie sollen erst gewässert werden, wenn sie leichter werden, selbst dann, wenn das Substrat oberflächlich angetrocknet ist. Wenn ein nasser Topf immer und immer wieder gegossen wird, dann entsteht Staunässe und diese ist dringlich zu vermeiden, da die Wurzeln nicht allein ...

zum Artikel »

Marihuana Jungpflanzen Beleuchtung

Wenn die Jungpflanzen Beleuchtung passend stark ist

Marihuana wird über Licht gesteuert Für die Marihuana Jungpflanzen Beleuchtung werden 18 bis 24 Stunden Licht zu 6 bis 0 Stunden Dunkelheit angesetzt. Abgesehen von Ruderalis oder Autoflower wird Marihuana nur in der Vorblüte bleiben, wenn die Beleuchtungsdauer lang genug ist. Die Blüte braucht nicht weniger lange Lichtphasen, sondern längere ununterbrochene Dunkelphasen von wenigstens 11 Stunden pro Tag. Das wissen ...

zum Artikel »

Marihuana Jungpflanzenpflege

Mehr Platz für die Wurzeln in der Marihuana Jungpflanzenpflege

Auf Erde oder Steinwolle vorziehen? Wer seine Saat hochgezogen oder Stecklinge organisiert hat, der wird die Pflanzen nicht von heute auf morgen in die Blüte stellen wollen. Zumindest dann nicht, wenn es sich um Pflanzen mit wenig bis mittlerer Wuchskraft handelt. Die Jungpflanzen sind somit erst einmal unter 18 Stunden Beleuchtung zu halten, damit sie sich noch ein wenig entwickeln ...

zum Artikel »

Die Empfehlung für Anfängergrower

Anfängergrower können das schaffen

Viele machen es sich schwerer, als es ist Man hat zwar die Möglichkeit, die Samen in Steinwolle keimen zu lassen, um dann auch weiter in Steinwolle zu arbeiten. Das ist dann direkt schon hydroponisches Anbauen und es sind zwingend ein pH und EC Messgerät notwendig. Am einfachsten ist es für den Anfängergrower, wenn die Saat in guter Anzuchterde vorgezogen wird, ...

zum Artikel »

Wann und warum sollte man Hanfpflanzen beschneiden?

Ist es für Hanfpflanzen überhaupt notwendig, sie zu beschneiden? Viele Sträucher oder Bäume profitieren maßgeblich, wenn sie gestutzt werden. Einem Kirschbaum sollte man in seiner Entwicklung sogar nach einigen Jahren die Triebspitze nehmen, da er dann mehr tragen wird. Bei einem Birnbaum sollte man das hingegen in keinem Fall machen. Bei Buchen wachsen Bäume aber werden sie dicht gesetzt und ...

zum Artikel »

Setzlinge, Mutterpflanzen und Stecklinge


Abgesehen von Autoflower Strains und Ruderalis unterteilt sich Marihuana in zwei Phasen: Die Vorblüte- und die Blütephase. Für die Erste soll es wenigstens 18 Stunden am Tag hell sein, dabei kommt es jedoch nicht wirklich auf die Lichtintensität an. Würde jemand Strom sparen oder früher aussäen wollen, könnte er ein paar Tagesstunden mit energiesparenden Leuchtmitteln überbrücken. Für die Blüte sollen es 12 Stunden Licht auf 12 Stunden ununterbrochene Dunkelheit sein. Sollte mal die Lampe einige Stunden ausfallen, wäre dieses egal. Geht diese in der Nacht an, wäre das fatal. Die Vorblüte sollte als diese und nicht als Wuchsphase definiert werden. Die Pflanzen wachsen durchaus aber das machen sie in den ersten 2 bis 6 Wochen der Blüte auch, bis sie dann nur noch mit den Blüten dicker werden.


Setzlinge sind Samenpflanzen, die zu Mutterpflanzen oder zu Blütepflanzen heranwachsen sollen. Mutterpflanzen sind bereits etwas größer, um von ihnen immer neue Stecklinge schneiden zu können. Stecklinge müssen noch wurzeln und etwas Volumen aufbauen, damit sie mit der Wuchsphase der Blüte den Blüteraum komplett füllen. Nur so kann wirklich optimal gearbeitet werden, wenn der verfügbare Raum, ob indoor oder outdoor, genutzt wird.


Die Unterschiede


In der Wuchsphase der Vorblüte und Blütephase sollte das Lichtspektrum einen hohen Blauanteil haben, in der richtigen Blüte wäre jedoch ein hoher Rotanteil besser. Diese Farbspektren werden auch in der Farbtemperatur Kelvin angegeben. Hierbei wird ein Schnitt des gesamten Spektrums errechnet. Für die Wuchsphasen wären rund 6500 Kelvin und für die eigentliche Blüte rund 3000 Kelvin gute Richtwerte. Es lässt sich streiten ob etwas mehr oder weniger Kelvin besser wären. Zudem wird das Licht auch in seiner Intensität gemessen. Hier kann in Lux oder Lumen in immer dem gleichen Abstand zum Leuchtmittel gemessen werde oder eben direkt auf Höhe der Pflanzen. Kann ein m² für die Vorblüte oder Wuchs ohne Schwund mit 250 Watt NDL im richtigen Lichtspektrum genügend ausgeleuchtet werden, so wären 400 Watt für die richtige Blüte bereits im unteren Bereich, es gibt deswegen Anlagen mit 800 Watt pro m². Wer jedoch ein Hitzeproblem hat, sollte so wenig Watt wie möglich nutzen und vielleicht mit modernen Vorschaltgeräten in den heißen Tagesstunden noch weniger. Die Beleuchtungsphasen in die Nacht zu verlegen kann Wunder bewirken.

Des Weiteren können erst große Pflanzen hohe Temperaturen verkraften oder auch kältere. Solange die Wurzeln nicht ein wenig verholzen, sind sie bei zu hohen Temperaturen im Boden aufgrund der dann aktiven Bakterien empfindlich und vergammeln. In einigen Anlagen konnte beobachtet werden, wie Jungpflanzen erst ab 26° Celsius aufwärts von heute auf morgen eine nach der anderen umkippten, die großen Pflanzen es jedoch haben konnten. Weiterhin sollen kleine Pflanzen auch mit den Wurzeln wachsen. Sie benötigen für das Wachstum nicht nur einen höheren Stickstoffanteil, damit die Wurzeln wachsen können, muss zudem weniger oder gar nicht gedüngt werden. Ansonsten ist es jedoch nicht schwierig, Pflanzen in der Vorblüte zu kultivieren.