Home » Marihuana Growing » Indoor-Growing » Growroom » Growkammer Folgeschäden minimieren

Growkammer Folgeschäden minimieren

Wie sieht der Raum aus, wenn die Pflanzenkammer mal abgebaut wird
Wie sieht der Raum aus, wenn die Pflanzenkammer mal abgebaut wird

Wenn der Growraum wieder zurückgebaut wird

Für die spätere Arbeiten an der Holz Growbox ist es wichtig, dieses Gebilde von der Wand vorziehen zu können, um dort, wo die Platten an die Wand münden werden, eine oder mehrere Bahnen Kreppband zu kleben. Wer sehr große Kammern baut, wird möglicherweise nicht genug Kraft haben. Dann kann es ein enormer Vorteil sein, noch nicht alle oder sogar noch gar keine OSB Platten anzubringen, damit alles weniger wiegt. Wenn das ganze Gebilde an der Wand stehen wird, dann werden die Ritzen noch mit Silikon, Acryl oder Gips abgedichtet. Wenn das Zeug jedoch auf den Tapeten anhaftet, werden die Growkammer Folgeschäden beim Rückbau automatisch so hoch sein, dass man neu tapezieren muss.

Damit sich hinterher alles ohne nennenswerte Growkammer Folgeschäden sauber entfernen lässt, müssen diese Bindemittel auf Kreppand angekittet werden, welches vorab an die Wände und Decken geklebt wird. Dieses Kreppband kann mit den Resten beim Rückbau vorsichtig abgezogen werden und die Tapete oder Wand ist nicht beeinträchtigt. Damit werden Folgeschäden bereits im Vorfeld minimiert. Um zu wissen, an welchen Linien das Kreppband kleben muss, wird die Kammer erst an die Wand geschoben, um zum Innenraum bereits Bahnen zu verkleben. Die Growkammer wird weggezogen, um die entscheidende Bahn neben der Markierungsbahn zu kleben. Man sollte nun natürlich eine breite Rolle verwenden oder zwei weitere Bahnen auf die Wand kleben. Man soll die Growkammer anschließend so bauen, dass nicht zu breite Spalte abgedichtet werden müssen. Das wird sich jedoch nicht ganz vermeiden lassen und dann werden einfach abschließend vor dem Kitten von innen schmalere Rahmhölzer oder Brettchen dicht zur Decke und zur Wand auf die Rahmhölzer aufgeschraubt. Es kann auch Pappkarton auf das Holz getuckert werden.

Austretendes Wasser könnte zu Growkammer Folgeschäden führen

Austretendes Wasser könnte zu Growkammer Folgeschäden führen

Arbeitsschritte zur Vermeidung der Growkammer Folgeschäden

Bevor die Bretterkiste zum letzten Mal an die Wand geschoben wird, kann auf der Wandseite von hinten eine Silofolie angebracht werden, die unten in die später folgende Teichfolienwanne gelegt wird. Das soll die Reflektionseigenschaften verbessern und es sorgt dafür, dass die Wand nicht beim eventuellen Besprühen der Pflanzen nass wird. Die Wand kann außerdem nicht verschmutzen und auch damit werden Growkammer Folgeschäden durch den Anbau gemindert. Vorweg soll noch kurz erklärt werden, dass die Silofolien der Landwirte nicht richtig lichtundurchlässig sind. Man sollte also beim Kaufen dazu sagen, dass man die lichtundurchlässige schwarz-weiß Silofolie haben möchte. Im Growhandel gibt es meist nur diese etwas teurere Silofilie, die für die Landwirte meistens nicht notwendig ist.

Zur Anbringung der Folie sollte ein Tucker verwendet werden, der die Klammern in das Holz treibt. Es ist nicht wie ein Hefter für Papier eine Auflagefläche am Tucker enthalten. Aber diese Auflagefläche vom Papiertucker kann auch einfach zurück geklappt werden, um ohne diese direkt auf das Holz zu tuckern. Baustellen Tucker haben immerhin ihren Preis und sind für den einen Arbeitstag nicht zwingend notwendig.

Die Folie muss nur bis über die Höhe der späteren Pflanzen gehen und nicht bis ganz zur Decke. Wenn man die Folie nicht von außen anbringen kann, dann kann die Folie auch von innen auf den Ständerwerkleisten befestigt werden. Dadurch geht dann aber die Tiefe der Leisten verloren und die Kammer wird innen ein wenig kleiner.

Bei einer der drei Growkammern, die nach diesem Prinzip gebaut wurden, konnte die Luft nicht gut entweichen, als das ganze Gestell mit der Folie an die Wand geschoben wurde und beim Anschieben löste diese sich. Deswegen sollte man hier mit besonderer Sorgfalt vorgehen. Alle drei Growkamern sahen optisch gut aus und es traten keine nennenswerten Growkammer Folgeschäden beim Abbau auf.

Fotoinfos

Titelfoto:

Wer jahrelang Pflanzen anbaut und immer wieder mal rumsaut, der wird sich wundern, wie der Raum aussieht, wenn die Kammer abgebaut und die ganzen verdeckten Stellen zum Vorschein kommen. Schimmel und Gammel arbeitet eben nicht nur im Sichtbereich sondern vor allem an den versteckten Stellen und in den Materialien.

Foto im Artikel:

Damit die Growkammer Folgeschäden geringer ausfallen werden, kann man sich von Anfang an ein wenig um die Schadensreduktion bemühen. Wegen dem auslaufendem Wasser stehen unter den Superroot Air Pots Auffangwannen. Weiterhin sollte man alle unnötigen Materialien, die schnell mal gammeln, aus dem Raum werfen und auf Trockenheit und Sauberkeit beim Anbau achten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*