Home » Marihuana Growing » Indoor-Growing » Blütephase von Marihuana » Schimmelursachen für Marihuanablüten

Schimmelursachen für Marihuanablüten

Der Laie sieht den Schimmel noch nicht
Der Laie sieht den Schimmel noch nicht

Warum schimmelt die Blüte an der Pflanze?

In den einstigen Growkammern hat es immer die dicksten Marihuanablüten betroffen. Die Schimmelursachen waren jedes Mal die gleichen: Die Blüten schwitzen, auch im Innern. Diese Feuchtigkeit kann nicht so schnell entweichen und deswegen fängt es an zu faulen und dann zu schimmeln. Was kann gemacht werden?

Dieser Blütenschimmel trat auch bei trockener Luft auf. Die Blüten wuchsen dann kompakter und das Wasser aus dem Innern konnte nur ungenügend verdunsten. Somit war es praktisch kein Vorteil, wenn es trockener wurde. Deswegen wird hier davon ausgegangen, dass für viele Marihuanasorten für die schweren Blüten eine relative Luftfeuchtigkeit von 50 bis 55% optimal ist. Dann wachsen die Blüten noch fluffig, können besser atmen und werden dennoch nicht wegen zu hoher Luftfeuchtigkeit schimmeln. Dieser optimale Punkt mit der relativen Luftfeuchtigkeit kann von Genetik zu Genetik verschieden sein, wird aber nicht weit von diesen Angaben weg liegen. Die Luft darf natürlich nie stehen und soll nach draußen umgewälzt werden.

Dennoch kann es immer mal zu einem Blütenschimmel kommen. Es gibt Genetiken, die wirklich anfällig sind und man einfach Ausfälle in Kauf nehmen muss. Natürlich ist das nächste Mal eine andere Genetik zu verwenden oder man informiert sich bereits vor dem ersten Mal über die Anfälligkeit für Schimmel in den Blüten. Schimmelursachen können auch durch eine hohe relative Luftfeuchtigkeit und stehender Luft bedingt sein. Wenn die Luft für empfindliche Pflanzen doch feuchter als 55% ist und man nicht dagegen lüften kann, dann kann für die letzten Blütewochen ein Luftentfeuchter eingesetzt werden. Dieser wird aber viel Strom verbrauchen und sollte deswegen nur möglichst wenig eingesetzt werden. Wenn man ihn einsetzt und draußen die Luftfeuchtikeit hoch ist, sollte weniger gelüftet werden.

Schimmelursachen – Feuchtraum trocken legen

Wer einen wirklich feuchten Keller hat und nicht anders lüften kann, der sollte diese Möglichkeit mit dem Luftentfeuchter in Betracht ziehen, da dann nicht allein die dicksten Blüten, sondern auch die kleinen Nebenblüten betroffen sein können. Es kann einem der ganze Kellerraum weg schimmeln. Wenn es ein kühler und feuchter Keller ist, dann hilft es, wenn zugeheizt wird. Auch Katylythöfen mit Propangas sind dann geeignet. Es kann dann einfach viel mehr gelüftet werden. Damit kann selbst Propangas, welches zu Wasser und CO2 verbrennent, verwendet werden.

Wenn die Luft erwärmt wird, dann wird die relative Luftfeuchtigkeit in der Luft sinken. Warme Luft kann mehr Wasser aufnehmen. Wenn der Raum stärker umgelüftet wird, dann strömt möglichst nicht so feuchte Luft nach. Schimmelursachen finden sich also immer in zu feuchter und stehender Luft. Dabei kann die Luft auch im trockenen und gelüfteten Raum hinter einer Geräteverkleidung oder in einer Marihuanablüte stehen und zu feucht sein.

Es lassen sich nicht immer alle Schimmelursachen beheben, Schimmelblüten jedoch entfernen

Es lassen sich nicht immer alle Schimmelursachen beheben, Schimmelblüten jedoch entfernen

Simmelursachen in trockener Luft?

Die Schimmelursachen in der einstigen Growkammer auf den vielen Fotos war die trockene Luft. Das ist eigentlich sehr unlogisch, wenn der Zusammenhang nicht verstanden wird. Die relative Luftfeuchtigkeit wirkt sich auf den Wuchs der Pflanzen aus und die einstige Genetik wuchs mit kompakteren Blüten, die nicht mehr richtig ausdunsten konnten.

Vor jeder Ernte wurden ein paar Blüten raus geschnitten. So konnten die Schäden auf ein Minimum reduziert werden. Später wurde durch einen Ultraschallluftbefeuchter die relative Luftfeuchtigkeit angehoben und es schimmelte nicht mehr, sondern tendenziell sogar weniger.

Wird immer die gleiche Genetik anbaut, dann sollte diese natürlich auch studiert werden, um beim zweiten und dritten Mal zu wissen, wie sich der Blütenschimmel bemerkbar macht. Bei einigen Strains muss wirklich in die dicksten Blüten rein geschaut werden oder es ist den Pflanzen von außen auf einen Meter Abstand anzusehen. Der Schimmel sollte möglichst früh erkannt werden, um die Blüten zum Großteil zu retten und eine vermeidbare Ausbreitung zu verhindern.

Wer eine Anlage hat, in der es immer wieder zu starken Schimmelausfällen kommt, der sollte eine Genetik wählen, die nicht zu diesem Problem neigt oder die Schimmelursachen finden und mindern. Denn wenn eine Marihuanasorte, die in anderen Growräumen wenig bis gar nicht zum Blütenschimmel neigt, im eigenen Growraum damit Probleme hat, dann wird es in diesem Growraum Schimmelursachen geben, wegen denen diese Sorte erst schimmelanfällig wird.

Fotoinfos

Titelfoto:

Zu sehen ist eine gerade herausgeschnittene Blüte, der man den Schimmel ansehen konnte. Im Bild ist es leider nicht gut zu sehen. Die oberste Ebene der Blütenblätter ist schlaff, dunkler und stirbt bereits ab.

Foto im Artikel:

Diese Teile der Blüte wurden heraus geschnitten und werden durch die Toilette entsorgt. Es handelt sich um die schwarzen Teile der Blüte. Man muss kein Mediziner sein, um zu wissen, dass der weiße Schimmel im Vergleich zum schwarzen Schimmel weit weniger bedenklich, aber dennoch nicht gesund ist. Und ganz ehrlich: Selbst diese heraus getrennten Blütenteile sehen noch nicht richtig giftig aus, weil der Schimmel schnell erkannt wurde. Zur Ernte wären diese Blütenteile schon Matsche und der Rest nicht mehr verwertbar.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*