Home » Marihuana Growing » Indoor-Growing

Indoor-Growing

Verfaulte Wurzelspitzen bei Steinwollblöcken

Es sind verfaulte Wurzelspitzen und kein Nährstoffmangel

Auch bei Jiffies oder anderen Wurzelblöcken ein Problem Neben der Wurzelfäule sind an anderer Stelle auch mehrfach verfaulte Wurzelspitzen aufgetreten. Bevor die Stecklinge auf 4x4 Steinwollblöcken in den Töpfen ohne Boden vorgezogen wurden, standen sie in den 10x10 cm Starterwürfeln. Wegen der Räumlichkeit konnte kein Ebb & Flow Tisch aufgestellt werden. In den Eigenbau- Vorblüteschrank wurden zwei Ebenen eingefügt. Es ...

zum Artikel »

Wurzelfäule beim Marihuanaanbau

Neues Albino Weed

Wenn einzelne Pflanzen an den Spitzen hell werden Beim Anbau von Marihuana muss praktisch immer weiter dazu gelernt werden, es gibt immer noch etwas Neues. Es wurde auf CoGr Matten angebaut, das klappte eigentlich auch einwandfrei. Dann aber fiel unter den noch sehr jungen Blütepflanzen eine ins Auge. Sie stand noch keine Woche in der Blütekammer. Ihre Triebspitzen verfärbten sich ...

zum Artikel »

Umfallkrankheit oder Luft zu trocken?

Hier kippen nach dem Einpflanzen zwei Stecklinge um

Jungpflanzen sind empfindlicher Ein anderer Punkt, warum die Stecklinge die Blätter hängen lassen, ist die Luftfeuchtigkeit. Auch dieses passiert nur bei frisch geschnittenen Stecklingen, denen es ohne Wurzeln schnell zu trocken wird. Oder bei frisch eingesetzten gewurzelten Stecklingen, die aus dem feuchten Stecklingsraum kommen. Das ist dann eigentlich keine Umfallkrankheit sondern ein Aklimatisierungsproblem. Auch ältere Pflanzen leiden bei zu trockener ...

zum Artikel »

Hitzeprobleme im Growraum vermeiden

Wird es zu warm, klappen sie ab

Jeden Growraum kann man anpassen Im vorherigen Kapitel wurde bereits erklärt, was Hitzeprobleme bei Stecklingen und Jungpflanzen ausmachen werden. Was ist zu machen, wenn einem die Stecklinge oder Jungpflanzen abklappen? Das Problem ist die Hitze und dieses muss behoben werden. Bei passender Temperatur wird es folglich auch keine Ausfälle durch Hitzeprobleme geben. Wenn ein passendes Temperaturmanagement nicht möglich ist, dann ...

zum Artikel »

Hitzeschäden an Jungpflanzen

Immer bei Hitze klappten ein paar Stecklinge ab

Wenn die Jungpflanzen einfach von heute auf morgen umkippen Im Werk Indoor Weed Anbau wurde bereits mehrfach erklärt, dass gerade Stecklinge und Jungpflanzen auf zu viel Wärme sehr empfindlich reagieren können. Sie können sogar hitzebedingt eingehen. Da es sich nicht nur um ein gelegentliches Problem handelt, wird es hier noch einmal gesondert ausgeführt, damit alle die Ursachen der Hitzeschäden bei ...

zum Artikel »

Viele verzweifeln am Growkammer Hitzeproblem

Dieser Raum ist zu warm und muss stark gelüftet werden

Moderne elektronische Vorschaltgeräte Mehrfach im Werk werden die elektronischen Vorschaltgeräte für NDL Lampen erwähnt, die einige Vorteile zu den herkömmlichen haben. Diese elektronischen Vorschaltgeräte machen beim Einschalten keine verräterischen Stromspitzen im Netz. Dadurch könnte man ansonsten theoretisch geortet werden, praktisch passiert das aber fast nie. Die Röhren werden zudem schonender geschaltet und es wird auf die gleiche Wattzahl mehr Licht ...

zum Artikel »

Die U- Kammer als Blüteraum

Welche Beleuchtung man verwendet, sollte man vor dem Kammerbau schon wissen

Wenn man das Maximum aus dem Licht holen möchte An dieser Stelle soll noch ein Gedankengang folgen, der jedoch aufgrund mangelnder Möglichkeiten nicht umgesetzt wurde. Es handelt sich um die U- Kammer. Es ist eine Growkammer mit einem ganz normalen Konzept für Töpfe oder Librakästen. Aber die Seiten werden aufgebockt und auch hier werden Pflanzen hin gestellt. Diese sind nun ...

zum Artikel »

Möglichkeiten für die dreigeteilte Growkammer

Die warme Luft soll immer oben entweichen

Zuluftkammer vor dem Blüteraum Die gesamte Zuluft- Klimatisierung für die dreigeteilte Growkammer kann auch zum Kopfende angebracht werden, wenn es neben der Blütekammer keinen Platz gibt. Es entsteht also ein großer Vorraum, in dem die Luft klimatisiert werden kann. Man kann einfach eine der Vorhängetüren anders bemessen, damit diese erst ab 50 cm Höhe ansetzt. Diese 50 cm werden mit ...

zum Artikel »

Weitere Gedanken zum Growkammerbau

Die Ablüftung darf in keiner Growkammer fehlen

Kammerbau der unbegrenzten Möglichkeiten Es wurde bereits erklärt, wie ein ganzer Growraum eingerichtet und wie eine Growbox gebaut wird. Es gibt aber noch weitere Möglichkeiten für den Growkammerbau. Angenommen, dass man einen Raum hat, der doppelt bis dreimal so groß ist, wie der Bereich, der für die Pflanzen ausgeleuchtet werden soll, dann gibt es zwei Möglichkeiten. Der Raum um die Beleuchtungsfläche ...

zum Artikel »

Lichtdichte Growkammer mit genügend Frischluft

Nur wegen der dunklen Nachtphase in Blüte

Reguläre Marihuana Strains werden über Licht gesteuert In diesem Werk finden sich viele Blütekammerfotos der Pappkarton Growbox. Diese Blütekammer hat eine Besonderheit. Sie wurde 5 bis 10 cm von den Wänden weggebaut und nach unten ist rundum die Kammer ein Luftschlitz offen, auch bei den Vorhängetüren. Dieser wurde mit etwas lichtdichter Silofolie als Lichtfalle verkleidet, damit eine lichtdichte Growkammer entsteht. ...

zum Artikel »

Mit Wissen und Erfahrung zum Erfolg


Beim Indoor-Growing von Marihuana gibt es gerade in den Regionen, in denen der Marihuana Anbau verboten ist, immer wieder grundlegende Probleme: Der Grower muss die Seeds oder Stecklinge nehmen, die er kriegt und erhält häufig nicht einmal grundlegende Informationen. Durch den internationalen Samenversand ist vieles besser geworden. Dennoch gibt es sehr viele Grower, die immer wieder neue Strains probieren wollen, um einfach immer wieder ein anderes Marihuana genießen zu können. Oder sie sind nicht rundum zufrieden und müssen weiter suchen. Wer mit Stecklingen anbaut und diese jedes Mal neu kaufen muss, steht vielleicht irgendwann da und kann diesen Strain nicht mehr erhalten. Wer selber Stecklinge schneidet, hat in der Mutterpflanzenzucht möglicherweise mal einen Totalausfall. Gute Seeds werden vielleicht irgendwann aus dem Programm genommen oder die Weiterzüchtungen gefallen einem nicht mehr. Selbst gezogene Seeds sind nach vier Jahren alt und keimen nicht mehr.


Immer wieder folgt der Sprung ins kalte Wasser. Jedes Mal werden die Pflanzen die Blütefläche entweder nicht genügend begrünen oder sie wuchern derart, dass es dadurch zu Ausfällen kommt. Dann kann natürlich gelichtet werden aber weniger Pflanzen zu verwenden oder die Blüte einfach mit kleineren Setzlingen einzuleiten wäre wirtschaftlicher. Deswegen haben die Grower die Nase vorne, die über Wissen und Erfahrung verfügen und bei dem immer wieder anstehenden Sprung ins kalte Wasser ihren Grow direkt beim Erstversuch anpassen können.


Gängige Probleme vermeiden oder schneller lösen


Indoor-Growing setzt voraus, einen künstlichen Lebensraum zu schaffen. Dieser muss optimal gestaltet werden und ist auch dann gegen Schädlinge und Krankheiten oder andere Faktoren weit empfindlicher. Es gibt einige Standardprobleme, die eigentlich jeder Grower ab und an bewältigen muss sowie es speziellere Probleme gibt, die sich ebenfalls nur durch Wissen und Erfahrung erkennen und lösen lassen, bevor die Schäden überhandnehmen. Gerade bei den gängigen Problemen macht es den Unterschied, einfach vorzubeugen. Die Luft soll nicht zu trocken aber auch nicht zu feucht werden, da sich dann Schimmel bildet. Pflanzenmaterial von Outdoor, auch ein im Garten gepflückter Blumenstrauß, sollen nicht in die Nähe der Growkammer gelangen. Selbst Hunde und man selber können nach einem Waldsparziergang Schädlinge und Krankheiten übertragen. Zudem müssen im Sommer und Winter extreme Temperaturen in oberen und unteren Bereichen ausgeglichen oder möglichst vermieden werden.


Wichtig ist, sich das grundlegende Wissen anzueignen, welches wirklich für jeden relevant ist, um sich erst dann mit den Details zu befassen, die vielleicht mal in speziellen Situationen relevant werden könnten. Wer noch nicht im Weltall, war muss nicht seinen Mondflug planen!