Home » Marihuana Growing » Hanf Growing Erfahrungsberichte » Pflanzen anwehen oder nicht?

Pflanzen anwehen oder nicht?

Auf die Luft kommt es an, damit Pflanzen so aussehen können
Auf die Luft kommt es an, damit Pflanzen so aussehen können

Warum sind die Pflanzen indoor nicht so kräftig wie Outdoor?

Viele schwören auf den kräftigen Wuchs ihrer Indoor Pflanzen, wenn sie diese Pflanzen anwehen. Es wird an dieser Stelle angezweifelt, dass diese Indoor Pflanzen deutlich kräftiger wachsen, wenn sie angeweht werden. Auch dann nicht, wenn mit zwei Schwenkventilatoren böiger Wind simuliert wird. In der freien Natur ist der Wind nicht nur böig sondern es kommt auch zu erheblichen Temperaturschwankungen und das Licht ist morgens oder bei Bewölkung anders als an Sonnennachmittagen.

Das Licht hat deswegen viele sich abwechselnde Spektren. Auch diese Faktoren werden dafür sorgen, dass die Pflanzen Outdoor einfach kräftiger wachsen. Indoor wachsen sie dann kräftiger, wenn die Luftfeuchtigkeit bei 60% liegt und nicht mit unter 40% deutlich zu trocken ist. Dennoch schadet es nicht, wenn die Luft im Blüteraum durch die Growkammer Luftverwirbelung umgewälzt wird. Es geht hierbei aber nicht darum, dass man die Pflanzen anwehen muss, sondern einfach darum, die Luft zu verwirbeln. Deswegen müssen in der Blütekammerplanung nicht auf 5 Pflanzen ein Schwenkventilator eingeplant werden.

Pflanzen anwehen kann sogar schaden

Wenn es sehr warm ist, dann kann es sogar beträchtlichen Schaden anrichten, wenn man seine Pflanzen anwehen möchte. Die Verdunstung ist so hoch, dass die Blätter an den Pflanzen vertrocknen und gerade das soll nicht passieren. Wer dennoch seine Pflanzen anwehen will, der sollte dieses unbedingt nur bei Temperaturen unter 26° Celsius machen. 24 bis 26° Celsius am Tag und rund 18° Celsius in der Nacht sind für die Marihuanapflanzen und die Marihuanaqualität weit besser, als wenn es wärmer wäre. Auch der Boden oder das Gießwasser in der Aeroponik dürfen nicht zu warm werden. Hier sollte es am Tag sogar mit rund 21° Celsius sogar noch etwas kälter als die Luft sein. Die passenden Temperaturen sind nicht nur bei der Growkammer Luftverwirbelung sehr wichtig. Nur so werden die Pflanzen unter- und oberirdisch die maximale Leistung bringen. Nicht weniger, aber auch nicht mehr, sondern das Optimum soll deswegen hier und in allen Bereichen beim Indoor Marihuanaanbau angestrebt werden.

Pflanzen anwehen oder nicht?

Pflanzen anwehen oder nicht?

Abschließend zur ganzen Rubrik

Wer diesen ganzen Theorieteil mit seinen vielen angerissenen Möglichkeiten für Growkammern versteht, kann eigentlich bereits mit Planung und Bau beginnen.

In der Blütekammerplanung kann man noch nicht sehen, ob wirklich alles gut ist, das soll also abschließend geprüft werden. Deswegen muss man nicht nur vor dem Gebäude schauen, ob Licht oder Geruch rausdringt. Man sollte sich in die geschlossene, aber unbeleuchtete Kammer stellen und schauen, ob Licht einfällt. Wenn das der Fall ist, sollte man nachbessern. Es soll in der Nachtphase wirklich 12 Stunden am Stück dunkel sein, da die Pflanze nur so ihren Impuls zum Blühen hat. Ausnahmen sind die Autoflower Genetiken. Es muss aber nicht zappenduster sein, ein ganz bischen Restlicht wie bei Halbmond wäre durchaus vertretbar. Viel mehr jedoch nicht oder es dürfte kein für die Pflanzen verwertbares Lichtspektrum sein. Grünes Licht würde den Zutritt in der Dunkelphase ermöglichen. Es wäre allerdings kein schönes Arbeiten und man würde z.B. Schädlinge und Krankheiten nicht früh genug erkennen. Lasst die wachsenden Pflanzen in der Dunkelphase ruhen und genießt die bereits getrockneten.

Fotoinfos

Titelfoto:

Wer den Pflanzen keine gute Luft bietet, wird solche schönen Blüten in seinem Growraum vermissen. Es kommt auf die Luft zum Atmen an, damit man nicht innerhalb von Minuten stirbt. Pflanzen geht es ähnlich, dass alles andere nicht zu vernachlässigen ist aber die Luft das wichtigste bleibt.

Foto im Artikel:

Wäre die Luft in diesem Raum sehr trocken und vielleicht zudem noch sehr warm, würden diese Pflanzen durch das Anwehen Schaden nehmen. Wegen der Trockenheit und dem Wind würden sich Schädlinge und Krankheiten möglicherweise erst recht wohl fühlen. Wegen der Wärme, der Trockenheit und dem Wind wäre die Verdunstung sehr hoch und die Blätter könnten dadurch sogar an der Pflanze im feuchten Boden vertrocknen. In dieser Situation schadet ein Anwehen allerdings nicht. Ob die Pflanzen deswegen oder wegen der milden und genügend feuchten Luft kräftiger und mit mehr Fingern an den Blättern wachsen? Man kann es gerne für sich selber ausprobieren, sobald man es auch darf.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*