Home » Marihuana Growing » Gießwasser: Welchen PH Wert für Hanf verwenden?

Gießwasser: Welchen PH Wert für Hanf verwenden?

PH Wert - für die Blüte
PH Wert - für die Blüte

Wird auf Erde, hydrophonisch oder auf andere Weise angebaut?

Der PH Wert im Gießwasser entscheidet darüber, ob die Wurzeln Nährstoffe aus dem Boden aufnehmen können oder nicht. Hierbei haben Pflanzenarten unterschiedliche Fähigkeiten. Für Hanf ist es so, dass viele verschiedene Nährstoffe benötigt werden und man für den PH Wert den Schnittpunkt sucht, an dem alle sehr gut aufgenommen werden können.

Dieses ist ein schmaler Bereich und wird er verlassen, können einige Nährstoffe auch dann nur ungenügend oder gar nicht aufgenommen werden, wenn sie massig vorhanden sind. Eigentlich muss der PH Wert im Boden oder Wurzelmedium gehalten werden. Dieses passiert jedoch dadurch, dass das Gießwasser entsprechend angepasst wird, nachdem der Dünger zugegeben wurde. Die Wurzeln säuern den Boden häufig etwas an, wenn sie Nährstoffe aufnehmen und dann gießt man in dem oberen Bereich vom verträglichen PH Wert Fenster, um dieses auszugleichen.

Man kann den PH Wert im Boden oder Wurzelmedium recht schnell bestimmen, wenn etwas Wasser durch läuft, aufgefangen und gemessen wird.

Die Hersteller von Dünger für Erde, Steinwolle, Substraten oder anderen Systemen geben immer an, welcher PH Wert eingehalten werden soll. Wichtig ist, dass man den richtigen Dünger zum Wuchsmedium verwendet. Für Erde wird in der Regel mit 5,7 bis 6,3 als PH Wert gegossen, für Steinwolle jedoch mit 5,2 bis 5,8. Man kann grob über den Daumen peilen, dass 5,5 bis 6,0 passt. Man sollte jedoch immer schauen, wie genau man anbaut. Es gibt jedoch auch Düngemittel, die sich den PH Wert selber anpassen und dieser nicht weiter eingestellt werden muss. Zu nennen wäre hier Düngemittel von Hesi. Dieser Dünger ist gut und eben einfach, da man den PH Wert gar nicht erst falsch einstellen kann.

Den PH Wert für Hanf im Garten einstellen?

Saurer Regen ist gewiss ein Begriff. Bekannt dürfte zudem sein, dass Nadelwälder gekalkt werden, um gegen den sauren Boden zu wirken. Es wird meist Dolomitkalk in Gärten verwendet. Man könnte meinen, man gibt etwas mehr und der PH Wert wäre danach zu hoch. Das ist aber nicht so. Dolomitkalk hat die Eigenschaft, den PH Wert in einen Bereich zu bringen aber nicht über diesen hinaus. Man kann somit nach Laune weniger oder mehr Dolomitkalk im Gewächshaus oder Garten auftragen und es wird in keinem Fall schaden. Deswegen wird Dolomitkalk häufig und gerne jedes Jahr wiederverwendet. Man sichert sich dagegen, dass der PH Wert zu niedrig ist. Wäre der PH Wert bereits optimal, entsteht kein Schaden sondern eher Nutzen, da im Dolomitkalk auch Magnesium enthalten ist. Dieses ist nicht unbedingt bei jedem Gartenkalk der Fall.

PH Wert Messgerät kalibrieren

PH Wert Messgerät kalibrieren

Der PH Wert alleine entscheidet nicht

Der PH Wert ist die Grundvoraussetzung, dass Nährstoffe durch die Wurzeln aufgenommen werden können. Jedoch müssen wertvolle Nährstoffe auch vorhanden sein, es dürfen jedoch nicht zu viele Nährstoffe darin sein, da die Pflanze sonst verbrennt. Zudem sollte das Wasser nicht kalt aus dem Hahn gegossen werden sondern sich auf Raumtemperatur anpassen. Außerdem muss für das Wuchsmedium richtig gegossen werden.

Wenn Steinwolle 5 bis 10 x am Tag so gegossen wird, dass ca. 20% durch laufen, so darf man das mit Erde in keinem Fall machen, da Staunässe entstehen würde und die Pflanzen dann absaufen.

PH Wert Mittel zur Anpassung

Im Handel bieten die meisten Hersteller nur ein Mittel zum Heben vom PH Wert, welches für Wuchs und Blüte verwendet wird. Enthalten ist Kaliumbikarbonat als Kaliumdydroxid und Kaliumoxid. In der Regel muss der Wert jedoch gesenkt werden. Für Wuchs wird ein anderes Mittel als für die Blüte verwendet, da dieses PH Wert – sich eben mit den im Wasser enthaltenen Stoffen zu Nährstoffen umwandelt und die Pflanzen in der Blüte eine andere Nährstoffzusammensetzung als in der Wuchsphase benötigen. Zum Wachstum wird Salpetersäure verwendet, es werden nur sehr kleine Mengen zum Anpassen benötigt.

Es passiert jetzt aber Folgendes: Der Wert ändert sich wenig und man gibt noch einmal eine gute Portion nach und dann springt der PH Wert in den Keller.

Warum ist das so? Es gibt einen Knackpunkt, bis zu dem weit mehr Salpetersäure für eine kleine Änderung benötigt wird. Ab diesem Punkt reicht jedoch eine kleine Menge für einen großen Sprung. Da die Pflanzen nicht erhebliche Nachteile haben, kann deswegen für die Vereinfachung auch für die Wuchsphase das PH Wert – für die Blüte mit Phosphorsäure verwendet werden. Wird die Pflanze in die Blüte geschickt, wird sie diese Nährstoffe auch brauchen.

One comment

  1. Sehr hilfreicher Artikel, aber mir scheints, Robert, du hast nach jedem Absatz erst mal eine Köpfchen-Pause eingelegt, denn mit der Zeit sinkt die Verständlichkeit der Sätze, zum Ende hin wurde es etwas anstrengend, alles zu verstehen. Kann aber auch an meiner letzten Köpfchen-Pause liegen 🙂 keep blazed

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*