Home » Genusskonsum von Cannabis » Cannabis rauchen » Warum Cannabis rote Augen verursacht und was du dagegen tun kannst

Warum Cannabis rote Augen verursacht und was du dagegen tun kannst

Rote Augen nach dem Rauchen? Ursachen und Lösungen
Rote Augen nach dem Rauchen? Ursachen und Lösungen

Es ist und bleibt eine weit verbreitete Tatsache: Kiffen verursacht häufig rote Augen. Doch kaum einer weiß genau warum das passiert und vor allem was man dagegen tun kann. Immerhin sieht man ja nur wirklich bekifft aus, weil einen die roten, auf halbmast hängenden Augen verraten. Ansonsten würde man sicherlich nur als äußerst gut gelaunter Zeitgenosse auffällig werden. Viele Konsumenten sind sich dessen auch wirklich bewusst, vor allem in Ländern in denen der Konsum von Cannabis so gar nicht gerne gesehen wird. Lasst uns zunächst einen Blick auf die möglichen Ursachen von roten Augen werfen um im Anschluss daran ein paar vielleicht nützliche Lösungen zu finden.

Welche Ursachen haben rote Augen nach dem Konsum von Cannabis

Die grundlegendste Ursache für die roten Augen ist ein deutlicher Blutdruckabfall. Die Cannabinoide im Cannabis senken den Blutdruck und erweitern die Blutgefäße. Die Blutgefäße in den Augen sind davon natürlich nicht alleine betroffen. Da sich die Gefäße in den Augen erweitern, werden sie im Weißen des Augapfels deutlich sichtbar. Wusstet ihr, dass Marihuana genau aus diesem Grund auch ein äußerst effektives Mittel zur Behandlung des Glaukoms ist? Die erweiterten Blutgefäße verringern den Druck im Auge und verringern so Glaukomschäden an den retinalen Nerven.

Der zweite, ein wenig untergeordneter Grund, ist der Faktor Rauch. Die Augen mancher Menschen werden vom Rauch extrem gereizt, sobald diese Rauch ausgesetzt sind. Wer in geschlossenen und unbelüfteten Räumen kifft, dem werden seine Augen unvermeidlich rot und wund. Das ist ganz normal und kann an der frischen Luft auch wieder verschwinden. Gesund ist es natürlich nicht.

Der dritte wesentliche Grund ist der Aspekt der Feuchtigkeit. Wer dehydriert ist der trocknet aus. Als erstes erkennen wir dies natürlich an den Augen. Trockene Augen führen unweigerlich zu einer Reizung, wodurch die Augen rot werden. Doch warum dehydriert der Körper beim Kiffen überhaupt? Ganz einfach: Der Körper benötigt eine Menge Wasser um die Stoffe, wie beispielsweise das THC, aus dem Blutkreislauf zu entfernen. Das bedeutet aber jetzt nicht, dass Cannabis aktiv entwässert, es kann aber sicherlich ein Nebeneffekt des Konsums sein. Übrigens: Den Wasserverlust erkennen wir auch am trockenen Mund während dem Kiffen und dem starken Bedürfnis nach Flüssigkeit.

Probleme also erkannt, wie gehen wir nun damit um und welche Lösungen gibt es für die blutunterlaufenen Augen?

Wie du rote Augen behandeln kannst

Feuchtigkeit

Austrocknung führt in der Regel dazu, dass die Augen gereizt werden und diese erröten. Deshalb ist es logischerweise sehr wichtig ausreichend Wasser zu trinken. Dies ist natürlich nicht nur für die Augen gut, es dämpft auch ein wenig den Heißhunger und das Gefühl ein Handtuch im Mund zu haben. Trinke bestenfalls während dem Rauchen mindestens fünf Gläser Wasser und die Augen sollten sich schneller wieder beruhigen.

Wenns schnell gehen muss: Augentropfen

Augentropfen sind wohl die schnellste und effektivste Lösung gegen rote Augen nach dem Rauchen. Diese stellen nämlich wieder einen natürlichen Schutz- bzw. Schmierfilm her und sorgen für ausreichend Feuchtigkeit. Sie können außerdem auch als eine natürliche Barriere gegen den Rauch wirken und die Auswirkungen der roten Augen minimieren. Verwende aber bitte nicht mehr als drei Tropfen pro Auge. Denn ein zu viel des Guten führt oft dazu, dass die Schwere der Röte noch zunimmt. Und das ist kontraproduktiv.

Die klassische Methode: Sonnenbrille tragen

Wer weder Augentropfen  noch Wasser dabei hat, der setzt sich einfach schnell eine Sonnenbrille auf. Allerdings kommt dies nicht in allen Situationen normal an und kann auch schnell schräg rüber kommen, wenn du plötzlich im Winter mit einer coolen Sonnenbrille im Büro auftauchst. Im Laufe des Tages und an der frischen Luft ist es die einfachste Methode, damit nicht gleich jeder direkten Blickkontakt zu dir aufnehmen kann.

Wie du sehen kannst gibt es eigentlich gar keine sichere Methode, um die roten Augen vollständig zu vermeiden. Wenn es um Marihuana geht, so reagiert jeder anders darauf und diese Tatsache gilt auch für die Auswirkungen auf unsere Augen. Einige haben sogar überhaupt nie rote Augen. Wenn du daher weißt das du einen wichtigen Termin hast oder rote Augen einfach überhaupt nicht gut ankommen, dann verzichte einfach davor auf den Cannabis Konsum.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*