Home » Genusskonsum von Cannabis » Cannabis rauchen

Cannabis rauchen

Warum Cannabis rote Augen verursacht und was du dagegen tun kannst

Rote Augen nach dem Rauchen? Ursachen und Lösungen

Es ist und bleibt eine weit verbreitete Tatsache: Kiffen verursacht häufig rote Augen. Doch kaum einer weiß genau warum das passiert und vor allem was man dagegen tun kann. Immerhin sieht man ja nur wirklich bekifft aus, weil einen die roten, auf halbmast hängenden Augen verraten. Ansonsten würde man sicherlich nur als äußerst gut gelaunter Zeitgenosse auffällig werden. Viele Konsumenten ...

zum Artikel »

Decarboxylierung von Marihuana macht es potenter

Ein Teil der Cannabinoide liegt in der nicht wirksamen Vorstufe vor

THC oxidiert an der Luft, THCA nicht Wer gutes Marihuana raucht, wird high oder stoned, soweit ist es allen klar. Aber wie genau funktioniert das mit den Wirkstoffen? Immerhin fängt es mit dem Trocknen an, die Qualität vom Marihuana zu erhalten. Wer den Inhalt in diesem Artikel versteht, wird mit der gleichen Marihuanamenge möglicherweise mehr Wirkstoffe real nutzen können. Im ...

zum Artikel »

Alles was du über die BONG wissen solltest!

Bildquelle: Jennifer Dirschl

Was eine Bong ist, dürfte wahrscheinlich den meisten klar sein. Auch was damit gemacht wird ist definitiv nichts neues, zumindest für die meisten. Es soll ja noch immer Eltern geben, welche die Bong als getarnte "Vase" ihrer Kinder im Kinderzimmer als solches verstehen und somit akzeptieren. Das Wort Bong wird ursprünglich aus dem alten thailändischen Wort "Baung" abgeleitet und als Begriff ...

zum Artikel »

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragst du besser nicht den Arzt oder Apotheker!

14697184_10211110537270021_1049531065_o

Viele Menschen, die bislang noch nie etwas mit Cannabiskonsum zu tun hatten fragen sich berechtigterweise, wie der Konsum der "Droge" wohl auf sie selbst wirken würde. Angstmachende Aufklärungsportale schrecken dabei erfolgreich viele Unerfahrene zunächst ab und auch wir möchten hier niemanden dazu verleiten, mit dem Cannabisrauchen anzufangen. Und dennoch liegt es uns irgendwie nahe, einmal aufzuklären, was tatsächlich beim Konsum ...

zum Artikel »

Welcher Hanf macht high und wo sind die Unterschiede?

Welcher Hanf macht high?

Tetrahydrocannabinol macht high aber ist nicht allein für die Wirkung verantwortlich Ganz kurz und knapp: THC oder das Tetrahydrocannabinol macht high. Ob beim Essen, Rauchen, als Darmzäpfen oder in Fertigarzneimitteln durch die Venen. Aber es ist nicht alleinig für die Qualität vom Rauch zuständig. Dieses und andere Cannabinoide werden erst mit der Blüte und zwar zum Großteil in diesen Blüten ...

zum Artikel »

Ist schimmeliges Marihuana rauchen bedenklich?

Schimmel in Cannabis

Verschimmelte Rauchwaren sind immer bedenklich Allen bekannt ist die Schädlichkeit vom Schimmel, schimmeliges Marihuana rauchen wird gewiss keine Ausnahme darstellen. Dieser Schimmel bildet viele Schimmelsporen, diese belasten die Atmungswege erheblich. Es ist nicht wie bei Sandstaub, der einfach nur unangenehm ist. Es ist schädlich, Schimmelsporen einzuatmen, Schimmel zu essen oder sich diesem auszusetzen. Das wäre die verallgemeinerte Erklärung. Es gibt ...

zum Artikel »

Wie wirkt Hanf?

Wie wirkt Hanf? Ihn macht es zum Affen!

Viele merken beim ersten Mal nichts Es gibt ganz viele Menschen, die beim ersten Mal Kiffen nichts merkten, eingeschlafen sind und es deswegen nicht noch einmal probierten. Dabei rauchen diese Personen häufig potenten Hanf und hätten eigentlich doch etwas merken müssen? Wie wirkt Hanf denn nun? Es scheint so zu sein, dass der Organismus sich an einige Wirkstoffe erst gewöhnen ...

zum Artikel »

Was kann man von Hanf rauchen, um high zu werden?

Das wollen viele vom Hanf rauchen!

Alles, selbst die Wurzeln, vom Hanf, lässt sich medizinisch verwenden! Man kann natürlich alles von der Hanfpflanze rauchen, sobald es trocken genug ist. Es kommt natürlich niemand auf die Idee, die getrockneten Wurzeln oder Stängel der Hanfpflanze zu rauchen. Es gibt jedoch genügend Menschen, die das getrocknete Blattwerk als Tabakersatz rauchen. Hier eignen sich auch die Blüten von Nutzhanfpflanzen, die ...

zum Artikel »

Wie gefährlich ist Cannabisrauch wirklich?


Marihuana oder Haschisch zu rauchen ist noch immer die gängigste Konsumform, um high zu werden oder den medizinischen Nutzen zu erfahren. Viele fangen jedoch an zu husten und vielleicht auch deswegen argumentierten Hanfgegner einst damit, ein Joint wäre so schädlich wie eine ganze Schachtel Zigaretten. Enthalten ist beim Purjoint vielleicht kein Nikotin aber viel Teer und auch andere Verbrennungsrückstände seien sehr schädlich oder noch schädlicher als beim Tabak. Demnach wurde der Rauch von Marihuana untersucht und dieser wäre von den Giften vielleicht wirklich so gefährlich (aber nicht gefährlicher) als Tabak. Tests an Konsumenten ergaben, dass Purraucher über recht gute Lungenfunktionen verfügen und wer mit Tabak mischt, noch immer bessere lungenfunktionen als Tabakraucher habe. Pur Rauchen wäre sogar nachweislich nicht Lungenschädlich und erzeugt keinen Krebs. (Es mag Gutachten geben, die diesem widersprechen.) Aber auch mit diesen Erkenntnissen wird keine Unbedenklichkeit für die Lunge und andere Organe durch Purrauchen gegeben: Vaporisieren wäre gesünder!


Was passiert beim Rauchen von Cannabis mit den Atmungsorganen?


Wenn Nikotin inhaliert wird, ziehen sich die Bronchien zusammen. Tabak ist häufig mit Zusätzen behandelt, die ein Husten unterdrücken. Die ganzen Schadstoffe bleiben über beide Wirkmechanismen in den Atmungsorganen. Wenn diese Tabakraucher ab und an einen Joint rauchen, weiten die Cannabinoide jedoch die Bronchien und das minutenlange Husten geht los. Dieses auf das Marihuana oder Haschisch zurück zu führen wäre jedoch falsch: Purraucher, die generell auf Tabak verzichten, husten auch mal etwas, aber bei Weitem nicht in der Intensität. Des Weiteren haben einige Cannabinoide, auch THC, die Eigenschaft, Krebs entgegen zu wirken. Diese Wirkung ist natürlich derart gering, dass ein Krebskranker nicht drei Joints raucht und genesen ist. Wenn jedoch viele Verbrennungsrückstände aus dem Marihuana Rauch Krebs begünstigen würden, hebt sich diese Wirkung wieder auf. Außerdem haben vor allem Bongraucher eine größere Lunge, da sie sehr intensiv inhalieren. Einige Bongraucher berichten nach einem Lungenvolumentest und weiteren Tests davon, dass sie gefragt wurden, ob sie viel Sport treiben. Dieses war bei vielen jedoch nicht der Fall.


Warum rauchen?


Beim Rauchen gehen die Cannabinoide schnell über die Lunge in die Blutbahn und die Wirkung setzt ein. Nach Minuten weiß der Raucher, ob es passend ist oder er nachdosieren muss. Zudem ist er unabhängig zu Strom, solange er ein Feuerzeug hat. Er kann an jeder Stelle mit Papers, Tips und Marihuana einen Joint bauen und kann konsumieren. Beim Voporizer könnte jedoch der Akku kaputt gehen. Zudem rauchen viele Leute gerne.