Home » Genusskonsum von Cannabis » Cannabis Kaffee für einen guten Start in den Morgen

Cannabis Kaffee für einen guten Start in den Morgen

Cannabis Kaffee
Cannabis Kaffee am Morgen

Wer regelmäßig Gras raucht, hat bestimmt schon einmal bemerkt, dass die Wirkung des Cannabis von Kaffee verstärkt werden kann. Und wem es noch nicht aufgefallen ist, der sollte mal darauf achten. Und es gibt tatsächlich wissenschaftliche Erkenntnisse auf dem Gebiet Cannabis Kaffee. So haben Klammeraffen, die man darauf trainiert hat, einen Hebel zu ziehen, um high zu werden, nicht mehr so häufig an dem Hebel gezogen, nachdem man ihnen ein Koffein Analogon Kaffee verabreichte. Im Umkehrschluss bedeutet dies: Durch MSX-3, das Koffein Analogon, blieben die Affen von der gleichen Menge THC länger high also ohne MSX-3 und mussten so weniger häufig den Hebel betätigen, um neues THC zu sich nehmen zu können.

Der Joint am Morgen nicht ohne Kaffee

Heißt das also, dass wir die Wirkung unserer morgendlichen Joints mit Kaffee verstärken können? Ja! Wenn du den ersten Kick des Tages also noch verstärken möchtest, lohnt sich für dich der Gedanke an einen Joint zum Kaffee am Morgen. Dazu braucht es nicht viel und trotzdem ist die Kombination aus Kaffee und Joint für die Stoner unter euch ein super Start in einen produktiven, aber entspannten Tag.

Zutaten für die Herstellung von Cannabis Kaffee?

  • Ungefähr 0,4-0,6 Gramm Marihuana ohne Stängel und Samen
  • Circa 750 Milliliter Wasser (~ 3 Tassen)
  • Kaffeebohnen oder -pulver
  • Butter oder (geschmacksneutrales) Öl
  • Gewürze zum Abschmecken
  • alternativ statt Marihuana: fertige Cannabisbutter (Rezept findest du auch hier auf dieser Seite)

Zubereitung für den perfekten Cannabis Kaffee:

  1. Zerkleinere dein Marihuana (mithilfe eines scharfen Küchenmessers oder Grinders), so gut du kannst. Eine große Oberfläche ist wichtig, damit auch viel THC aus dem Pflanzenmaterial kommen kann – je feiner du dein Gras grindest, desto bessere Ergebnisse wirst du erzielen.
  1. Beginne damit, das Wasser zum Kochen zu bringen. Sobald das Wasser eine gewisse Temperatur erreicht hat, kannst du auch die Butter oder das Öl hinzugeben. Du benötigst nicht mehr als 2 Esslöffel Fett – da weder THC, noch die anderen psychotropen und wirksamen Cannabinoide wasserlöslich sind, braucht es einen Emulgator, der diese Stoffe binden kann.
  1. Sobald du das Fett und das Wasser ein wenig verrührt hast, kannst du das Gras hinzugeben. Sehr wichtig: Stell die Kochplatte bloß nicht auf die höchste Stufe, sondern lass die gesamte Mischung einfach für 40-60 Minuten köcheln. So können die Wirkstoffe langsam, aber sicher aus dem Pflanzenmaterial gezogen werden und verteilen sich im köchelnden Wasser-Öl-Gemisch. Rühre unbedingt regelmäßig um, damit sich dein Gras nicht absetzt.
  1. Nach der gewünschten Koch- bzw. Ziehdauer musst du den Inhalt des Kochtopfs nur noch durch ein Sieb in ein Gefäß deiner Wahl umfüllen und schon hast du die perfekte Grundlage für deinen morgendlichen, grünen Kaffee. Koche den Kaffee einfach wie gewohnt mit der Wasser-Öl-Gras-Mischung als Grundlage auf und genieße! Gegebenenfalls möchtest du den Kaffee vor dem Trinken noch einmal gründlich umrühren oder etwas Milch und vielleicht Gewürze hinzugeben, um ihn schmackhafter zu machen.

Wir wünschen einen guten Start in den Tag und gutes Gelingen! 

One comment

  1. Klingt interessant, aber kann ich nicht einfach einen kleinen Espresso ganz normal aufbrühen und diesen bei schönem Wetter auf dem Balkon zum Joint/Vapo trinken?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*