Home » Die Schattenwelt » Drogentests » Den Drogentest umgehen

Den Drogentest umgehen

Den Drogentest umgehen: Wie man richtig Pipi macht!

Ist der Lappen einmal weg, wird’s richtig schwierig!

Den Alkoholtest gibt es seit vielen Jahrzehnten, ihn im Straßenverkehr regelmäßig einzusetzen hat gewiss Tausenden das Leben gerettet. Unstrittig ist nämlich der Punkt, dass jemand, der dazu nicht mehr fähig ist, ein Kraftfahrzeug sicher zu lenken, es nicht tun sollte und man es ihm ansonsten verbieten darf und häufig auch muss.

Dieses sollte jedoch nicht allein für Alkohol und Drogen sondern auch einige Medikamente oder Erkrankungen gelten, wobei je nach Situation Messwerte oder/und Reaktionstests entscheiden sollten. Ist der Führerschein einmal weg, wird es extrem schwierig, zeitaufwändig und teuer, ihn wieder zu erlangen und auf dem Weg dorthin scheitert bei vielen die Existenz, da sie auf den Führerschein angewiesen sind. Deswegen lautet die Alternative: Den Drogentest umgehen! Es gibt hierbei kein allgemeingültiges Rezept, wie man dieses schaffen kann aber es gibt einige Möglichkeiten, das Risiko erheblich zu mindern.

Wie man den Drogentest umgehen kann

In der Regel wird der Beamte nicht direkt den erzwungenen Bluttest einleiten, den man in jedem Fall selber bezahlen muss. Er fragt, ob man mit einem Schnelltest einverstanden ist, dieses kann abgelehnt werden. Wenn der Beamte jedoch sehr sicher ist, wird er in jedem Fall einen Bluttest vornehmen, wozu man mit auf die Wache muss und auf den Arzt warten und diesen bezahlen kann. Wer jedoch recht sicher positiv ist, kommt eh nicht drum herum. Vielen ist jedoch nicht bewusst, dass sie den „freiwilligen Drogentest umgehen“ können, indem sie einfach ablehnen. Ein erzwungener Bluttest muss begründet werden aber dafür reicht es aus, dass „man in das typische Muster passt“. Schnelltests sind in den letzten Jahren leider sehr genau und auch preiswert geworden und werden deswegen sehr gerne zur „Maßregelung“ der Konsumenten verwendet, denen man sonst nicht gut bei kommen kann.

Wer den Drogentest umgehen möchte, sollte deswegen alle Situationen meiden, in dem ein Drogentest vorgenommen werden kann

Wer den Drogentest umgehen möchte, sollte deswegen alle Situationen meiden, in dem ein Drogentest vorgenommen werden kann. Der Konsument sollte somit nicht selber am Steuer sitzen, wenn man wieder nach Holland fährt. Wer zu einem Reggea Festival oder ähnlichen Veranstaltungen fährt, sollte ebenfalls nicht selber am Steuer sitzen, wenn er positiv getestet werden kann. Einige Kilometer vorab parken und mit Bus, Taxi oder Tramperdaumen zu fahren, kann bereits die Lösung sein. Auch für Fahrten zu den bekannten Partylocations sollte man nicht am Steuer sitzen. Das gilt im gleichen Maß, wenn man von einer Kneipe oder einer Saufparty heim möchte sowie auch ansonsten an Wochenenden mit Alkoholkontrollen oder Drogenkontrollen in der Stadt zu rechnen ist. Es lässt sich somit ganz einfach die Frage stellen: Wo und in welchen Situationen könnte denn ein Drogentest bei mir gemacht werden? Wer sich diese Frage beantworten kann, der kann fast immer den Drogentest umgehen. Natürlich gilt für jeden, nur dann zu fahren, wenn man dazu auch in der Lage ist. Dieses dann jedoch nicht zu dürfen, ist anmaßend aber für Kiffer leider der Regelfall!

Den Drogentest umgehen: Theo Pütz hilft, wenn der Lappen schon weg ist!

Den Drogentest umgehen: Theo Pütz hilft, wenn der Lappen schon weg ist!

Drogentest umgehen für Arbeit und Ausbildung

Wo und in welchen Situationen könnte denn ein Drogentest bei mir gemacht werden?

Der Mensch hat ein Schulrecht aber damit nicht das Recht, jede Schule unbefristet besuchen zu dürfen. Der Mensch hat natürlich auch ein Recht, sich auf Arbeit zu bewerben. Wird ein Drogentest erwartet, kann dieser natürlich abgelehnt werden. Natürlich kann man dann ebenfalls durch den Arbeitgeber abgelehnt werden. Dieses ist jedoch ein erheblicher Eingriff in die persönliche Freiheit und solche Vorgehensweisen können angefochten werden solange der „Drogenkonsum“ für die Ausübung der Arbeit kein Risiko darstellt. Im Zweifelsfall wäre in diesem Punkt jedoch der Bewerber in der Beweispflicht, dass er belegen kann, dass er aufgrund seiner Abbauprodukte nicht den ganzen Tag sondern nur nach der Arbeit ab und an mal kifft. Ansonsten wäre es wie beim Alkoholiker, der seinen Pegel halten muss, ein Ausschlusskriterium für Arbeitsplätze, an denen Kraftfahrzeuge und Maschinen bedient werden müssen. Sich direkt an anderer Stelle zu bewerben, kann Sinn machen wobei man natürlich vorab ausnüchtern kann, um für den Drogentest clean zu sein, wenn man denn anschließend bei der Arbeit auch nüchtern sein wird.

In gewissen Bereichen macht solch eine Kontrolle Sinn aber diese Begründung dient leider dazu, generelle Kontrollen zu rechtfertigen

In gewissen Bereichen macht solch eine Kontrolle Sinn aber diese Begründung dient leider dazu, generelle Kontrollen zu rechtfertigen, um wiederum ganze Bevölkerungsanteile zu benachteiligen, auszugrenzen und somit erst zu den Versagern zu machen, mit denen all das begründet werden soll. Es sind die Folgen der Prohibition, mit denen diese als sinnvoll begründet wird!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*