Home » Die Schattenwelt » Drogen im Straßenverkehr » Legaler Hanf und Autofahren

Legaler Hanf und Autofahren

CBD und Autofahren
CBD und Autofahren

In der Schweiz wird der legale Hanf immer beliebter. Die Rede ist von CBD. Hanf mit weniger als 1% THC darf dort nämlich legal konsumiert werden. Die Behörden allerdings grübeln noch darüber, wie es denn mit dem Konsum während und unmittelbar vor dem Autofahren aussieht. Immerhin wissen wir, dass auch legaler Hanf eine geringe Menge THC enthält und damit in irgendeiner Pore des menschlichen Körpers berauschend wirken könnte. Zwar gibt es noch keine ausreichenden Studien über die Auswirkungen auf das Autofahren nach CBD Konsum, aber man kann leider auch nicht ausschließen, dass die Fahrfähigkeit durch den Konsum nicht beeinträchtigt ist. Und auch der tatsächlich nachweisbare THC Gehalt im Blut nach Konsum kann noch nicht eindeutig belegt werden. Es gibt also noch viel zu tun in Sachen Forschung.

Null Toleranz auch in der Schweiz

Leider ist man in der Schweiz auch nicht milder gesonnen was den Konsum von Cannabis oder legalem Hanf angeht. Und auch hier möchte man Verkehrsunfälle aufgrund von äußerlichen Beeinträchtigungen vermeiden. Wer bekifft Auto fährt, der muss seinen Schein auch dort abgeben. Allerdings darf die Polizei auch aus anderen Gründen eine Weiterfahrt verbieten. Beispielsweise dann, wenn der Fahrer seines Wagens übermüdet wirkt. Wer seinen Führerschein abgibt, der bekommt diesen erst dann wieder, wenn ein Gutachten die Fahrtauglichkeit wieder belegt. Und das passiert nur dann, wenn kein THC im Blut nachgewiesen wurde.

Fahrunfähigkeit durch CBD?

Autofahrer werden also in der Schweiz angehalten auf den Konsum von legalem Hanf zu verzichten. Denn was den THC Gehalt im Körper anbelangt, so gibt es hier eine Nulltoleranz Grenze. Man geht davon aus, dass CBD die Fahrfähigkeit in irgendeiner Art und Weise nachteilig beeinträchtigt. Und wenn nicht im Bereich THC, dann in den Aspekten Konzentrationsmangel oder Müdigkeit. Wer also CBD konsumiert und der Bluttest bei einer Kontrolle kein THC nachweist, dem kann dennoch ein Fahrverbot drohen.

Und wie genau regelt das nun das Gesetz?

Diverse Tests zeigen, dass auch CBD zu messbaren THC-Spuren im Körper führen kann. Allerdings ist dies auch bei jedem Menschen anders und es kann keine bestimmte Menge an Joints genannt werden, die geraucht werden muss, um THC im Blut zu haben. Auch CBD-Shop-Betreiber empfehlen nach der Einnahme und dem Konsum von CBD kein Auto mehr zu fahren. Auch das Bundesamt für Gesundheit spricht diese Empfehlung aus.

Ein fixes Gesetz gibt es dazu noch nicht, dafür fehlen Studien und klarere Ergebnisse.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*